Wetterwarnungen+

Letzte Aktualisierung:
Mo, 17. Jan, 01:59 Uhr

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN für Neubrandenburg

Ab: Mo, 17. Jan, 06:00 Uhr
Bis: Mo, 17. Jan, 12:00 Uhr

Details:

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) gerechnet werden.

Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN für Neubrandenburg

Ab: Mo, 17. Jan, 00:00 Uhr
Bis: Mo, 17. Jan, 16:00 Uhr

Details:

Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden. Wettergrafik

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Mecklenburg-Vorpommern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach am Sonntag, 16.01.22, 20:30 Uhr

Zunächst an der See, später auch im Binnenland Windböen, teils Sturmböen. Vereinzelt schwere Sturmböen. In der Nacht zum Dienstag Frost und Glätte.

Wetter- und Warnlage:

Die Ausläufer eines Tiefs über Nordskandinavien überqueren heute Mecklenburg-Vorpommern. Mit auflebender westlicher bis nordwestlicher Strömung wird vorübergehend milde Meeresluft herangeführt. Im Rahmen einer Kaltfront gelangt am Montag wieder kühlere Luft in die Region. STURM/WIND: Anfangs an der Küste zeitweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West, vom Darß bis Nordrügen einzelne Sturmböen um 70 km/h (Bft 8). Im weiteren Verlauf der Nacht allmählich auch ins Binnenland ausgreifende Wind- und Sturmböen, im Norden teils Sturmböen um 80 km/h (Bft 9), zwischen Fischland-Darß-Zingst und Rügen bis zum frühen Montagvormittag einzelne schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10). Ab Montagvormittag Winddrehung auf Nordwest und ab dem Mittag deutliche Windabnahme, an der Küste Vorpommerns gegen Abend letzte Windböen (Bft 7). FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Dienstag gebietsweise Frost bis -1 Grad, dabei streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe.

Detaillierter Wetterablauf:

In der Nacht zum Montag wechselnd bis stark bewölkt, zeitweise Regen. Tiefstwerte 5 bis 3 Grad. Frischer, im Küstenumfeld mitunter starker Westwind. Zunehmend auch im Landesinneren Windböen und stürmische Böen. An der Küste und im nördlichen Binnenland später Sturmböen um 80 km/h (Bft 9), zwischen Fischland-Darß-Zingst und Rügen einzelne schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10).

Am Montag zunächst viele Wolken und gebietsweise Regen oder Sprühregen. Gegen Mittag in Vorpommern, anschließend auch in Mecklenburg Bewölkungsrückgang und vermehrt Sonnenschein. Am Abend verbreitet klar oder gering bewölkt. Höchstwerte zwischen 5 Grad in Vorpommern und 8 Grad in Westmecklenburg. Bis zum Mittag frischer bis starker West- bis Nordwestwind. Verbreitet Windböen und stürmische Böen, an der See Sturmböen um 80 km/h (Bft 9), am Morgen vereinzelt noch schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10). Am Nachmittag deutliche Windabnahme, am Abend nur an der Küste Vorpommerns noch einzelne Windböen (Bft 7). In der Nacht zum Dienstag klar oder gering bewölkt. Im Verlauf von Westen zunehmend hochnebelartig bedeckt, lokal Sprühregen. Tiefstwerte zwischen 3 Grad an der Küste Mecklenburgs und -1 Grad im Binnenland Vorpommerns. Streckenweise Glätte. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest.

Am Dienstag stark bewölkt bis bedeckt, nur in Vorpommern zu Beginn noch größere Wolkenlücken. Ab dem späten Nachmittag in Mecklenburg einzelne Auflockerungen. Vereinzelt etwas Sprühregen. Temperaturanstieg auf 4 bis 7 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Wind aus West. In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte 4 bis 2 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See zunehmend frischer West- bis Südwestwind mit Windböen, auf Rügen einzelne stürmische Böen.

Am Mittwoch aus dichter Bewölkung etwas Regen. Höchstwerte um 5 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest. An der Küste und im angrenzenden Binnenland Windböen und örtlich stürmische Böen. In der Nacht zum Donnerstag Übergang in wechselnde Bewölkung, zeitweise Regenschauer, im Verlauf teils auch Schneeregen. Tiefstwerte zwischen 3 und 0 Grad, örtlich Glätte. Frischer, an der Küste teils starker Wind, von Südwest auf Nordwest drehend. Im Binnenland Windböen, teils stürmische Böen, an der Ostsee Sturmböen, schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, HS