Besucherrekord beim Sommerspektakel im Schauspielhaus 2018

Im 5. Jahr des Sommerspektakels hat die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz mit dem Musical „High Society“ einen Besucherrekord erreicht. Mit 3000 Besuchern in 21 Vorstellungen im Schauspielhaus Neubrandenburg wurde eine Auslastung von 99 Prozent verzeichnet.

Vom 25. Mai bis 24. Juni 2018 hatten wir die Besucher in die amerikanische Upper Class zur High Society der Familie Lord geladen, zu deren Liebesskandalen, Intrigen, aber vor allem zu Musik und Show.
Im umgebauten Saal des Schauspielhauses nahmen die Gäste an Tischen Platz und hatten bei einem Getränk Ihrer Wahl jede Menge Spaß: als auf dem Anwesen der Lords Feierlaune zur Hochzeit von Tochter Tracy herrschte. Die Mutter verbreitete Hektik, Onkel Willie frönte seiner Leidenschaft dem Gin, Tracys kleine Schwester trauerte dem letzten Ehemann nach, der unverhofft anreiste. Zwei Klatschreporter, die über die Hochzeit berichten wollten , funkten in das fröhliche Chaos – und plötzlich stand die ganze Vermählung auf der Kippe. Die UPPERCLASS BIG-BAND spielte live und die unsterblichen Melodien Cole Porters garantierten dem Publikum einen Musicalabend der Extraklasse.

Mit dieser Produktion verabschiedet sich das Schauspielensemble in die Sommerpause
und startet in der neuen Spielzeit 2018/19 mit der ersten Premiere, einer Uraufführung zu Falladas 125. Geburtstag.
Freuen Sie sich schon jetzt auf „Falladas Traum. Eine Großstadtrevue nach Hans Fallada“ am 8. September 2018 im Landestheater Neustrelitz.

Matinee machte Lust auf die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz 2018

Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, kamen trotz Nieselregen über 150 Besucher auf den Schlossberg Neustrelitz, um sich auf die Festspielsaison 2018 einzustimmen.
Auf dem Programm steht in diesem Jahr die Berlin-Operette „Wie einst im Mai“ von Walter und Willi Kollo. Regisseur Reinhardt Friese inszeniert die Familiensaga wie eine Revue der guten alten Zeit. Ähnlich einem Bilderbogen wird die Geschichte der Berliner Familie von Henkeshofen und des Schlosserlehrlings Fritz Jüterbog über mehrere Jahrzehnte erzählt. Fritz und Ottilie sind ineinander verliebt, sehr zum Missfallen von Ottilies vornehmer Familie, die gegen den jungen Proletarier intrigiert. Der enttäuschte Fritz wandert nach Amerika aus. Erst nach vielen Jahren sehen sich die beiden in Berlin wieder und erinnern sich an ihre große Liebe und an vergangene schöne Zeiten.

Zur Matinee erfuhren die Zuschauer einiges über die Komponisten Kollo, die Musik und Handlung sowie die Besonderheiten der Freilicht- Inszenierung. Die Solisten und der Opernchor gaben erste musikalische Kostproben. Dabei begeisterten so bekannte Melodien wie „Das war in Schöneberg, im Monat Mai“, „Die Männer sind alle Verbrecher“ und „Untern Linden, untern Linden“. „Wie einst im Mai“ verspricht eine heiter temporeiche und zugleich romantisch anrührende Reise durch die Geschichte Berlins. So spritzig wie eine Maibowle und eine Hommage an die Stadt mit Herz und Schnauze.

Vom 6.bis 29. Juli 2018 auf dem Schlossberg Neustrelitz. Mit dabei sind die Solisten des Musiktheater-Ensembles, der Opern-und Extrachor des Landestheaters, die Tänzer der Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz und die Musiker der Neubrandenburger Philharmonie.

Informationen und Tickets: 03981 20 64 00 www.theater-und-orchester.de

Veranstaltungen in Burg Stargard und Umgebung Monat Juli 2018

Anbei die Veranstaltungstipps aus Burg Stargard und Umgebung.

Weihnachtskonzert mit dem Knabenchor Berlin

Der Knabenchor Berlin ist hervorgegangen aus dem ehemaligen Knabenchor der St. Hedwigskathedrale. Die Wurzeln gehen zurück bis in die Gründungszeit des Bistums Berlin. Die Knaben sangen regelmäßig in Produktionen der Deutschen Oper Berlin, wie z.B. „Hänsel und Gretel“, „Carmina burana“, „Parsifal“, „Oedipe“ und „Werther“. Im Jahr 2015 überzeugte der Knabenchor bei einem Live- Auftritt in der ARD Fernsehshow „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ sowie in der ZDF Spendengala „Ein Herz für Kinder“.

Zurzeit besteht der Knabenchor Berlin aus etwa 140 Sängern, die in drei verschiedene Chorgruppen eingeteilt sind und ein Repertoire von der klassischen Vokalpolyphonie bis zur Literatur der Gegenwart bieten. Am Sonntag, den 16.12.2018, um 17:30 Uhr präsentiert der Knabenchor Berlin in der Konzertkirche Neubrandenburg einen bunten Strauß deutscher und europäischer Weihnachtslieder, die in der jeweiligen Landessprache gesungen werden. Lieder aus Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, England und der Ukraine werden ergänzt durch eindrucksvolle Solovorträge der Knaben- und Männersolisten.

Vorverkaufsstellen:
Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, Tel.: 0395 55 95 127),
Nordkurier-Servicepunkt (Medienhaus, Friedrich-Engels-Ring 29) oder
Nordkurier-Ticketservice unter 0800 4575 033 (Anruf kostenfrei)
Tickets online bestellen: www.eventim.de

Fahrlässige Brandstiftung in Neustrelitz

Am Sonntag, 24.06.2018, gegen 08:25 Uhr mussten die Freiwillige Feuerwehr Neustrelitz und die Polizei zum Brand eines Müllcontainers in die Carlstraße in Neustrelitz ausrücken. Vor Ort brannte ein 1.100 Liter Plastik-Müllcontainer, der am Giebel eines Mehrfamilienhauses abgestellt war.

Die Kameraden der Feuerwehr zogen den Container von der Hauswand weg auf die Straße und begannen mit der Brandbekämpfung. Der Container wurde durch das Feuer zerstört und somit unbrauchbar gemacht. Das Wohnhaus blieb unversehrt. Der Schaden am Müllcontainer wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Im Umfeld konnte eine Anwohnerin ermittelt werden, welche am Morgen noch nicht vollständig abgekühlte Asche in den Container gefüllt hat, wodurch sich dessen Inhalt entzündete.

Verkehrsunfall auf der A20

Am Sonnabend, 23.06.2018, gegen 20:45 Uhr kam es auf der A20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Ost zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 46-jähriger Fahrer eines silbernen PKW Opel Insignia befuhr unter Alkoholeinwirkung die Autobahn A20 in Fahrtrichtung Stettin.

Aufgrund der Alkoholeinwirkung und damit einhergehender Ausfallerscheinungen kam der polnische Fahrer mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich auf dem Grünstreifen und kollidierte mit einer Notrufsäule und der dortigen Schutzplanke. Er kam dann auf dem rechten Grünstreifen zum Stehen. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,34 %.

Am Unfallfahrzeug, an der Notrufsäule und der Schutzplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 20000,- €. Zur Unfallursache wird die Kriminalpolizei in Malchin die Ermittlungen übernehmen.

Kochtopf auf dem Herd vergessen – eine Person verletzt

Am Sonnabend, 23.06.2018, um 01:40 Uhr teilt ein Bewohner der Cölpiner Straße 8 in Neubrandenburg mit, dass aus einer Wohnung des Hausaufganges ein  Rauchmelder zu hören sei. Vor Ort wurde durch Feuerwehr und Polizei die betroffene Wohnung geöffnet. In der Wohnung befanden sich der 33-jährige Wohnungsinhaber und sein Hund.

Der Wohnungsinhaber wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht, weshalb der Hund vorrübergehend im Tierheim Neubrandenburg untergebracht werden musste. Die Ursache für die Rauchentwicklung war ein auf dem Herd vergessener Kochtopf. Ein materieller Schaden ist nicht entstanden.