Corona: Aktuelle Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte muss leider auch heute wieder viele Fälle von Corona-Erkrankungen melden. Betroffen sind erneut drei Schulen in Neubrandenburg: die Fritz-Reuter-Schule, das Lessinggymnasium und die Regionalschule Nord. Wegen der Infektion von Schülern, sind einige Klassen in Quarantäne geschickt worden.

Wegen der Erkrankung eines Auszubildenden, der im Regionalen Beruflichen Bildungszentrum (GeSoTec Neubrandenburg) Kontakt zu fast einhundert Mitschülern und Lehrern hatte, müssen auch diese alle zu Hause in Quarantäne bleiben.

In einem Pflegeheim in Dargun ist ebenfalls ein Bewohner erkrankt, der sich vermutlich in einem Krankenhaus angesteckt hat. Die Kontaktverfolgung läuft, im Pflegeheim wurden die entsprechenden Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung im Hause zu verhindern.

In dieser Woche sind täglich zwischen 160 und 260 Abstriche von Kontaktpersonen genommen worden. Betroffen sind inzwischen Einwohner aus dem gesamten Landkreis.

Für das Pflegeheim in Friedland kann das Gesundheitsamt nach wie vor keine Entwarnung geben. Die Infektionskette ist noch nicht durchbrochen, immer wieder gibt es Einzelfälle von positiv getesteten Bewohnern. In dem Pflegeheim in Woldegk hingegen zeichnet sich eine Entspannung ab, die Weiterverbreitung konnte eingedämmt werden.

SEV zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard

In der Nacht Freitag/Samstag, 11./12. Dezember, von 23:15 bis 4:45 Uhr kommt es zu Schienenersatzverkehr zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard (Meckl).

Der RE 3503 (planmäßig 4:29 Uhr ab Neubrandenburg) wird von Neubrandenburg bis Burg Stargard (Meckl) durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 20 Min. früher in Neubrandenburg ab, um in Burg Stargard (Meckl) den Anschluss an den planmäßigen Zug nach Wünsdorf-Waldstadt zu ermöglichen.

Die RE 3520 und 3522 (planmäßige Ankunft 23:29 Uhr und 1:30 Uhr in Neubrandenburg) werden von Burg Stargard (Meckl) bis Neubrandenburg durch Busse ersetzt. Die Busse erreichen Neubrandenburg 21 bis 22 Min. später als die ausfallenden Züge.

SEV zwischen Neubrandenburg und Stavenhagen

In der Nacht Freitag/Samstag, 11./12. Dezember, kommt es zwischen 22:45 und 5:15 Uhr zu Schienenersatzverkehr zwischen Neubrandenburg und Reuterstadt Stavenhagen.

Der RE 13192 (planmäßig 4:47 Uhr ab Neubrandenburg) wird von Neubrandenburg bis Reuterstadt Stavenhagen durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 39 Min. früher in Neubrandenburg ab, um in Reuterstadt Stavenhagen den Anschluss an den planmäßigen Zug nach Lübeck Hbf zu ermöglichen.

Die RE 13193 und 13219 (planmäßige Ankunft 23:15 Uhr und 0:10 Uhr in Neubrandenburg) werden von Reuterstadt Stavenhagen bis Neubrandenburg durch Busse ersetzt. Die Busse erreichen Neubrandenburg 38 Min. später als die ausfallenden Züge.

Trichinen- und Blutproben wieder beim Veterinäramt abgeben

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ändert sich aus organisatorischen Gründen für die Jäger erneut der Abgabeort für die Trichinen- und Blutproben von erlegtem Schwarzwild.

Nachdem sie vorübergehend im Bürgerservice-Zentrum abgegeben werden mussten, ist das ab sofort – wie zuvor gewohnt – im Veterinäramt in Neubrandenburg in der Gartenstraße 17 zu erledigen. Dort sind die Proben im Eingangsbereich des Veterinäramtes in den gekennzeichneten Kühlschrank zu legen.

In den Bürgerservicezentren Demmin und Neustrelitz und am Standort des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes in Waren (Müritz) bleibt es bei der Abgabe der Trichinenproben wie gewohnt.

Die automatische Freigabe der untersuchten Wildschweine erfolgt mittwochs 8 Uhr für die am Dienstag untersuchten Proben und freitags 8 Uhr für die am Donnerstag untersuchten Proben. Die Rechnungen für die untersuchten Trichinenproben werden quartalsweise erstellt.

Corona: Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind in den zurückliegenden Tagen weitere Infektionen auch in der Müritz-Region festgestellt worden. Dort ist ein größeres Unternehmen betroffen, von dem bereits seit dem 27. November mehrere Mitarbeiter wegen einer Infektion in der Quarantäne sind. Unterdessen sind davon 5 weitere Personen positiv.

Wegen der Erkrankung einer Erzieherin in einer sehr kleinen Kita in der Müritz-Region sind alle Kinder und Erzieher abgesondert worden. Auf Weisung des Gesundheitsamtes wurde die Kita vorsorglich geschlossen.

Weitere 18 neue Infektionen, für die im gestrigen Tagesverlauf die Testergebnisse eingegangen sind, verteilen sich auf Einzelfälle mit entsprechenden Folgefällen, ohne dass Gemeinschaftseinrichtungen u.ä. betroffen sind.

Kreistag in Echtzeit

Die letzte diesjährige Kreistagssitzung am 7. Dezember wird live über die Internetseite des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte übertragen. Hierzu wird ab 17 Uhr ein Livestream ausgestrahlt.

Die Übertragung startet mit Beginn der Kreistagssitzung und endet mit dem öffentlichen Teil der Sitzung. Während der Corona-Pandemie haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die Kreistagssitzung über den Livestream als Erweiterung der Sitzungsöffentlichkeit zu verfolgen.

Die Liveübertragung wurde mehrheitlich von den Kreistagsmitgliedern am 10. Juni 2020 beschlossen.

Mehr Licht für Birken am Schwanenteich

In dieser Woche haben Baumfällarbeiten am Parkplatz Stargarder Tor, dem sogenannten Divi-Parkplatz begonnen.

Mit der Entfernung der Pappeln wird einerseits die Entwicklung der Birkenreihe am Weg entlang des Schwanenteichs befördert. Gleichzeitig sind die Arbeiten nötig, um die Verkehrssicherheit der Nutzerinnen und Nutzer des Parkplatzes zu gewährleisten.

Die Fällung ist mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.