Kontrolle eines Fernlinienbusses – zahlreiche Mängel festgestellt

Die Beamten der Besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow haben am 24.02.2020 eine Buskontrolle durchgeführt. Am Busbahnhof in Neubrandenburg haben die Beamten einen Fernlinienbus kontrolliert, der in Greifswald gestartet ist und über Neubrandenburg, Neustrelitz und Berlin nach Leipzig fahren wollte.

Die Beamten kontrollierten den 25-jährigen polnischen Fahrer und stellten dabei fest, dass er keine gültige Genehmigungsurkunde für den Linienfernverkehr gemäß Personenbeförderungsgesetz hatte. Die ungültigen Papiere wurden sichergestellt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Dresden erstattet. Gemäß Personenbeförderungsgesetz kann der Arbeitgeber des Fahrers zudem eine mögliche Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro erhalten.

Bei der Kontrolle des Fahrtenschreibers stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige ohne Fahrerkarte gefahren ist. Das ist ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit, für die der Fahrer mit einer Strafe bis zu 250 Euro und der Arbeitgeber bis zu 500 Euro rechnen muss.

Warnleuchte und Warndreieck waren ebenfalls nicht vorhanden, so dass die Gefahrenstelle bei einer möglichen Panne oder einem Unfall nicht ausreichend abgesichert hätte werden können. Die 30 Euro Verwarngeld wurden dem Fahrer im Kontrollberichtsverfahren auferlegt.

Die Kontrolle des Busses hat fast eine ganze Stunde gedauert. Die Beamten haben die 13 Fahrgäste vor Ort über die festgestellten Mängel informiert. Auf Grund dessen haben sich vier Fahrgäste entschieden, lieber mit der Bahn weiterzureisen.

Einbruch in eine Wohnung in der Oststadt

Am Montag, 24.02.2020, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr kam es in der Koszaliner Straße in Neubrandenburg zu einem Wohnungseinbruch. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand haben sich bislang unbekannte Täter während der kurzzeitigen Abwesenheit des Mieters gewaltsam Zutritt in die Erdgeschosswohnung verschafft und im Anschluss alle Zimmer durchwühlt und sämtliches Mobiliar durchsucht. Die Täter warfen sogar Kleidung und Gegenstände auf den Boden und flüchteten anschließend mit mehreren hundert Euro Bargeld in unbekannte Richtung.

Als der Wohnungsmieter gegen 20:00 Uhr zurückkam, konnte er nicht in seine Wohnung eintreten, da die Täter die Sicherungskette an der Eingangstür von innen eingehakt hatten. Bei einem Blick durch den Türspalt erkannte er die Situation und informierte die Polizei.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1.200 EUR geschätzt. Die Ermittlungen wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Hinweise von Zeugen werden bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 oder der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de entgegen genommen.

Kein Streik bei Neubrandenburgs Bussen: Linien im Stadtverkehr fahren planmäßig

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe sind vom aktuellen Streik nicht betroffen. Alle Linien im Stadtverkehr fahren laut Fahrplan.

Die Gewerkschaft ver.di hat für heute und morgen zu Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen. Die Ankündigung führte zu Missverständnissen bei verschiedenen Medien, welche Verkehrsgesellschaften genau betroffen sind.

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe gehören nicht dazu.

Beethoven und das VoglerQuartett

In diesem Jahr ist das Voglerquartett Berlin wieder zu Gast beim Kammerkonzertverein Neubrandenburg e.V. Ein besonderes Jubiläum – der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens – wird die Konzentprogramme nachhaltig bestimmen.

Alle Freunde der Kammermusik sind am Sonntag, den 08. März, um 18 Uhr in die Alte Gießerei der Fa. Webasto in der Werner-Beier-Straße herzlichst eingeladen.

Es erklingen zwei Streichquartette von Ludwig van Beethoven und das 5. Streichkonzert des russishcen Kompionisten Grigori Frid, das dieser im Jahr 1977 aus Anlass des 150. Todestages Beethovens geschaffen hat.

Karten gibt es im Vorverkauf beim Verein unter der Telefonnummer 0395 7072152 oder an der Abendkasse.

Standesamtes sucht Aussteller für Tag der offenen Tür

Das Neubrandenburger Standesamt wird im Rahmen des diesjährigen Vier-Tore-Festes wieder seine Türen für alle Interessierten öffnen. Der Tag der offenen Tür findet am Samstag, 29. August 2020, statt. Dazu werden Aussteller gesucht. Alle regionalen Unternehmen sind eingeladen, ihre Dienstleistungen und Produkte rund um die Hochzeit zu präsentieren. Gedacht ist in erster Linie an Brautausstatter, Floristen, Künstler, Juweliere, Hochzeitsplaner, Fotografen, Haarstylisten, Kosmetikstudios, Fahrzeugverleiher, Konditoren usw..

Die Standesbeamten wollen an diesem Tag die Möglichkeit geben, sich rund um die Hochzeit zu informieren. An diesem Tag besteht erstmals die Möglichkeit, Eheschließungstermine für 2021 zu reservieren.

Das Standesamt wird im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten kostenlose Stellflächen im Umfeld des Friedländer Tors zur Verfügung stellen. Für die Präsentation der Produkte wäre der jeweilige Aussteller selbst verantwortlich. Darüber hinaus wird an diesem Tag ein Bühnenprogramm zusammengestellt. Hierfür werden ebenfalls noch Mitwirkende gesucht.

Interessierte können sich direkt an das Standesamt wenden.

Standesamt Neubrandenburg
Friedländer Tor 1
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 555 2048
E-Mail: Andreas.Beck@neubrandenburg.de

Bruno Zimmermann kehrt in die Heimat zurück

Während die Männermannschaft in der MV-Liga aktuell um den Landesmeistertitel kämpft, wird im Hintergrund kräftig am Kader für die neue Saison gebastelt.

Nach Marcus Deutsch steht mit Bruno Zimmermann nun die zweite Neuverpflichtung für die Saison 2020/2021 fest. Der gebürtige Neubrandenburger kehrt nach 11 Jahren in seine Heimatstadt zurück und schließt sich wieder dem SV Fortuna 50 an.

2009 wechselte Bruno zum SC Magdeburg und feierte in der Saison 2014/2015 am 33. Spieltag beim Spiel gegen GWD Minden sein Bundesliga-Debüt. Über die Stationen VfL Lübeck-Schwartau (2. Liga), Dessau-Roßlauer HV 06 (2. Liga) und zuletzt HC Rhein Vikings (3. Liga), die Mitte Januar einen Insolvenzantrag gestellt haben, zieht es den 24-Jährigen nun wieder in die Heimat.
Mit der Rückkehr in seine Heimatstadt beendet Bruno Zimmermann seine Profi-Karriere und wird ab 1. September eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei der Neuwoba beginnen.

„Für uns ist die Verpflichtung von Bruno ein wahrer Glücksgriff und wir freuen uns sehr, dass er uns in der neuen Saison verstärken wird.“, so Vereinspräsident Michael Schröder.

Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus

Am Sonntag, 23.02.2020, kam es in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg im Zeitraum zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr zu einem Einbruch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Unbekannte gelangten über den Balkon gewaltsam in die Wohnung.

In der Wohnung wurde Modeschmuck entwendet. Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Unterstützung aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise können an das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de mitgeteilt werden.