Hinweis

Wegen Erkrankung des Chefautoren zur Zeit keine Aktualisierung.

Es geht aber weiter. Irgendwann.

Umverlegung Bushaltestelle am Bethaniencenter

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Bushaltestelle am Bethaniencenter in der kommenden Woche vorübergehend verlegt.

Vom 13. bis 15. Juli halten die Stadtbusse der Linien 2 und 6 vor dem Obi-Baumarkt – in Sichtweite der bestehenden Haltestelle.

Die Abfahrtszeiten verändern sich nicht. Notwendig ist die Verlegung, weil die Fahrspur für die Busse saniert wird.

Täter mit gestohlenem E-Bike durch Ortungs-App verfolgt

Am 08.07.2020 gegen 14:30 Uhr ist es in der Salvador-Allende-Straße in Neubrandenburg zum Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes gekommen, welches durch eine eingebaute GPS-Ortungstechnik unmittelbar nach dem Diebstahl geortet und wenig später sichergestellt werden konnte.

Zum Sachverhalt kann gesagt werden, dass sich die Geschädigte am Nachmittag zur ärztlichen Behandlung im Neubrandenburger Klinikum aufhielt. Ihr neues E-Bike, welches die Geschädigte erst am Vortag gekauft hatte, sicherte sie während dessen in einem Fahrradständer. Aufgrund des hohen Sachwertes des Fahrrades von 4500,-EUR hatte die Geschädigte für den Fall eines Diebstahls entsprechende GPS-Technik anbauen lassen. Über eine Ortungs-App erhielt die Geschädigte plötzlich während ihres Termins im Krankenhaus die Mitteilung, dass ihr Fahrrad entwendet wurde und sich das Fahrrad in Richtung Hinterste Mühle bewegt. Als die Geschädigte nachsah und sich der Diebstahl bestätigte, informierte sie umgehend die Polizei.

Gemeinsam mit den Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg nahm die Geschädigte die Verfolgung ihres E-Bikes bis nach Carlshöhe und von dort weiter in einen Wald auf. Im Wald trafen die Beamten dann auf zwei Zeuginnen die angaben, dass soeben eine Person auf einem E-Bike, welches zur Beschreibung des entwendeten Fahrrades passte, in das Waldstück in Richtung Burg Stargard gefahren ist.

Die Zeuginnen beschrieben den Tatverdächtigen wie folgt:

  • männlich
  • stämmig
  • dunkel bekleidet
  • hat eine Glatze

Nachdem die Beamten etwa 600 Meter in den Wald gefahren waren, konnte der Beschuldigte mit dem E-Bike aus der Ferne gesichtet werden. Der Beschuldigte flüchtete daraufhin abseits des Waldweges in den Wald hinein. Eine fußläufige Verfolgung durch die Beamten verlief negativ und der Beschuldigte entkam. Anhand der Ortungs-App stellte sich heraus, dass sich das Fahrrad immer noch im Nahbereich befand. Bei einer Suche konnte es aufgefunden und zum Zweck der kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt werden.

Aufgrund der Täterbeschreibung haben die Beamten bereits eine männliche Person, die bereits mehrfach polizeilich mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, in Verdacht. Die Ermittlungen zum Sachverhalt wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen und dauern an.

Umbau der Mensa der Neubrandenburger Hochschule

Die Mittagsversorgung an der Neubrandenburger Hochscule findet ab dem 13.07. in der Cafeteria statt.

Wie geplant wird der Ausgabebereich der Mensa im Sommer 2020 rundum erneuert. Dabei wird ein neues modernes Mensakonzept umgesetzt und ein digitales Speiseleitsystem installiert. Für den Zeitraum der Bauarbeiten muss die Mensa geschlossen werden.

Die Mittagsversorgung wird in der Zeit vom 13.07.2020 bis 31.07.2020 über die Cafeteria erfolgen. Es werden auch weiterhin zwei Gerichte zur Auswahl angeboten. Ab dem 03.08.20 bis zum Ende der Baumaßnahme (voraussichtlich im September) erfolgt die Mittagsversorgung im Speisesaal der Mensa.

Parkplatz-Streit mit ausländerfeindlicher Beschimpfung

Dienstag Abend ist es gegen 21:00 Uhr im Juri-Gagarin-Ring in der Neubrandenburger Oststadt zu einem Streit zwischen einem Pärchen und einem Mann auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes gekommen.

Der 56-jährige deutsche Tatverdächtige soll den 24 Jahre alten Geschädigten mit „Du scheiß Ausländer“ beleidigt haben. Der junge Mann ist deutscher Staatsangehöriger und stammt aus dem Kosovo. Der Beschuldigte soll den 24-Jährigen zudem bespuckt und ihn mit dem Tod bedroht haben, indem er mit dem Zeigefinger entlang seines eigenen Halses strich und somit andeutete, dem Geschädigten den Hals durchschneiden zu wollen.

Das Opfer wählte den Notruf. Die Beamten des Hauptreviers Neubrandenburg konnten den Tatverdächtigen vor Ort feststellen und führten sowohl mit ihm als auch mit den deutschen Zeugen des Geschehens eine erste Befragung durch. Zu der Auseinandersetzung soll es nach derzeitigen Erkenntnissen gekommen sein, weil sich der Beschuldigte über die Parkposition der kosovarischen Freundin des Opfers geärgert hatte.

Gegen den Tatverdächtigen wird nun durch die Kripo Neubrandenburg wegen Beleidigung, Bedrohung und einfacher Körperverletzung ermittelt. Wer ebenfalls sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen kann, wendet sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395/55822224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Drogenfund nach "Kochtopfbrand"

Am 07.07.2020 gegen 23:35 Uhr meldete eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Feuer in der 1. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Woldegker Straße in Neubrandenburg.

Den eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und der Feuerwehr bestätigte sich vor Ort eine starke Rauchentwicklung. Es stellte sich zum Glück schnell heraus, dass der Wohnungsmieter, ein 39-jähriger Deutscher, vergessen hatte einen Topf mit Essen vom eingeschalteten Herd zu nehmen, weshalb es zu der starken Rauchentwicklung kam. Dem leicht alkoholisierten Mieter gelang es noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Topf mit Wasser zu löschen, sodass sich kein Feuer ausbreiten konnte und es zu keinen Schäden kam. Verletzt wurde niemand.

Während des Einsatzes haben die Beamten in der Wohnung rauschgiftverdächtige Substanzen, die sicherbar herum lagen, aufgefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln gegen den 39-Jährigen eingeleitet.

Rückblick des SV Fortuna ´50 Neubrandenburg auf die Saison 2019-2020

1. Männer
Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 3. Platz

Die 1. Männermannschaft hat sich in der Saison 2019/2020 für das Final Four um den Landespokal qualifiziert. Der Pokalsieger wird corona-bedingt jedoch erst im April 2021 ausgespielt.

In der Saison 2020/2021 geht die Mannschaft um Trainer Volker Hauschildt in der 4. Liga (Oberliga Ostsee-Spree) an den Start und profitiert damit von der vorzeitigen Beendigung der Saison.

1. Frauen
Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 8. Platz

Unsere sehr junge Frauenmannschaft hat sich hervorragend etabliert in der Oberliga Ostsee-Spree und einen sicheren Mittelfeldplatz erzielt. Damit geht die Mannschaft auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an den Start. Verantwortlich zeichnen sich in der neuen Saison Kristina Osterland und Hans-Joachim Schröder.

weibliche Jugend A

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 2. Platz

Vizemeister in der Oberliga Ostsee-Spree Liga! So das kurze und knappe Fazit der Saison. Denn mit lediglich vier Mannschaften in der Liga kam kein wirklicher Spielbetrieb zustande.

männliche Jugend B

Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 1. Platz

Die männliche Jugend B ist mit dem Ziel Landesmeister zu werden in die Saison gestartet und am Ende dürfen sie sich auch als Landesmeister fühlen, auch wenn die Saison vorzeitig beendet wurde und der HVMV keine Meister gekürt hat. Mit elf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegt die Mannschaft von Helmut Wilk unangefochten den 1. Tabellenplatz.

weibliche Jugend B

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 6. Platz

Für die Mädchen der B-Jugend war es die zweite Saison in der neu gegründeten Oberliga Ostsee-Spree. Die Zielstellung vor Saisonbeginn hieß ganz klar, Klassenerhalt. Höhen und Tiefen wechselten sich im Saisonverlauf ab. Das Ziel auch in der Saison 2020/2021 in der Oberliga an den Start zu gehen konnte aber erreicht werden.

männliche Jugend C

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 1. Platz

Auch die männliche Jugend C von Trainer Karsten Neels hat sich den Landesmeistertitel als Ziel gesetzt. Mit 12 Siegen aus 16 Spielen war die Mannschaft bis zum vorzeitigen Saisonende auch im Soll. Trotz des Ausfalls der Halbfinal- und Finalspiele kann die Mannschaft sich als Landesmeister der Oberliga fühlen und stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

weibliche Jugend C I

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 2. Platz

Höhen, Tiefen, Tränen, pure Freude – Die weibliche Jugend C hat in der Saison 2019/2020 alles erlebt. Eine konzentrierte und erfolgreiche Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 mit dem ganz klaren Ziel, sich für den Tag des Jugendballs zu qualifizieren und die Saison mindestens mit einer Medaille zu beenden. Nach dem vorzeitigen Saisonende bleibt jedoch die Erkenntnis, dass man zu den besten Mannschaften des Landes gehört und in den Finalspielen noch so einiges möglich gewesen wäre.

Alle Bilder: SV Fortuna 50

Die weiteren Platzierungen auf Bezirksebene:

2. Männermannschaft: 2. Platz Bezirksliga Ost
2. Frauenmannschaft: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend C II: 3. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend D: 3. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend D I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend D II: 5. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend E I: 2. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend E II: 2. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend E II: 3. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E II: 6. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend F I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
männliche Jugend F II: 9. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend F: 8. Platz Bezirksliga Ost