Interaktives Theater: Lichtkunst am Landestheater Neustrelitz

Standbilder aus dem Video zur Lichtkunst
(Fotos: TOG, Eric Wegner)

Der Physiker Dr. Marcus Doering (Label PMD-ART) und der Beleuchtungsmeister Eric Wegner (Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz) haben in den letzten Wochen daran gearbeitet, das Portal des Landestheaters Neustrelitz lebendig zu machen.

Sie haben eine interaktive Videoprojektion auf der Fassade des Hauses gestaltet. Dabei gehen Bewegung und Lichtkunst ein Arrangement ein: Wenn sich Zuschauer auf dem Vorplatz des Theaters bewegen, gehen, laufen, springen, dann verändern sie aktiv die Projektion auf dem Portal. Die beiden wollen mit diesem Projekt in Zeiten der coronabedingten gravierenden Einschränkungen des Theaterbetriebes allen Theaterfreunden eine lichtdurchflutete Freude auf dem Vorplatz des Landestheaters bieten.

Noch ist das Format in Arbeit: ab dem 13. Mai werden beide immer mittwochs öffentlich zwischen 22 und 23 Uhr auf dem Theatervorplatz die Feinjustierung vornehmen. Besucher sind willkommen. Um den notwendigen Abstand wird gebeten und gesorgt.

Die TOG plant, den Zuschauern zur Wiedereröffnung der neuen Spielzeit ab Anfang September diese lebendige Theaterfassade regelmäßig zu präsentieren, nach jeder Abendvorstellung ab 22:00 Uhr.
WIR BLEIBEN LEBENDIG!

YouTube: https://youtu.be/CB0-8QhLXMY
Oder auf der Homepage: www.theater-und-orchester.de

Theater online in Corona-Zeiten

„WIR SIND FÜR EUCH DA, auch wenn wir nicht spielen ….“, so grüßen seit dem 19. März die Mitarbeiter der „Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz“ täglich um 15 Uhr auf Facebook und Instagram ihr Publikum. Oft sind diese Grüße mit den Stücken verbunden, die an diesem Tag nicht stattfinden können, manchmal sind es aber auch persönliche Grüße.

Ab sofort werden die social media Aktivitäten um künstlerische Beiträge erweitert und sind nun auch täglich mit „Kleine Kunst im Stream!“ auf dem YOUTUBE-Kanal präsent. Immer um 11 Uhr!

Die Theater und Orchester GmbH dazu: Unser Publikum fehlt uns und wir möchten mit ihm in Kontakt bleiben!“

Youtube: www.youtube.com/user/theaterundorchester
Facebook: www.facebook.com/Theater-und-Orchester-GmbH-NeubrandenburgNeustrelitz-215411288527580/timeline/
Instagram: www.instagram.com/theater_und_orchester/?hl=de
Homepage: www.theater-und-orchester.de

Theater und Orchester GmbH sagt Sommerproduktionen ab

Die Geschäftsleitung der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz hat gemeinsam mit den Gesellschaftern, der Stadt Neubrandenburg, der Stadt Neustreliz und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte entschieden, die geplanten Sommerproduktionen für 2020 abzusagen. Es handelt sich hierbei um das Sommerspektakel im Schauspielhaus Neubrandenburg mit dem Musical „Der kleine Horrorladen“ und um die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz mit der Operette „Pariser Leben“.

Aufgrund des fortwährenden Verbots unserer Probenaktivität und vor dem Hintergrund eventueller weiterer notwendiger Beschränkungen des öffentlichen Lebens und einem anhaltenden Tourismus- und Reiseverbot ist eine Durchführung dieser Veranstaltungen weder realisierbar, noch angemessen.

Bereits für diesen Zeitraum erworbene Karten können selbstverständlich umgetauscht oder zurückgegeben werden. Gern erhalten Sie auch einen Gutschein für die Sommerproduktionen 2021.
Kontakt:
03981 20 64 00 / servicenz@landestheater-mecklenburg.de
0395 569 98 32 / servicenb@landestheater-mecklenburg.de

Außerdem wird mitgeteilt: „Sollten wir wider Erwarten eine Erlaubnis zur Aufnahme des Spielbetriebs für Mai und Juni 2020 erhalten, so werden wir als Ersatz für das Sommerspektakel im Schauspielhaus eine Folge von existierenden Produktionen des Schauspiels spielen sowie im Landestheater versuchen, in der Festspielzeit eine Folge von Aufführungen des Musiktheaters anzubieten. Darüber würden wir rechtzeitig informieren.“

Durch diese Maßnahme zu diesem frühen Zeitpunkt kann die Theater und Orchester GmbH ihre wirtschaftlichen Lage stabil halten. Ziel der Arbeit zum heutigen Zeitpunkt ist die gewissenhafte Gewährleistung einer Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach der Sommerpause mit Beginn der Spielzeit 20/21 und deren Vorbereitung unter Befolgung aller Hygiene- und Verhaltensmaßgaben.

Alle Veranstaltungen abgesagt

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz zuständig für das Landestheater Neustrelitz, die Neubrandenburger Philharmonie und das Schauspielhaus in der Kreisstadt, teilt mit, dass auf Grund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus alle Vorstellungen bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt werden. Sie folgen damit der Vorgabe des Gesundheitsamtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Bereits für diesen Zeitraum erworbene Karten können selbstverständlich umgetauscht oder zurückgegeben werden. Gern erhalten Interessierte auch einen Gutschein. Sie bitten allerdings um Verständnis, dass die Bearbeitung erheblich mehr Zeit als üblich in Anspruch nehmen kann.

Infos gibt es unter
Neustrelitz: 03981 20 64 00 / servicenz@landestheater-mecklenburg.de
Neubrandenburg: 0395 569 98 32 / servicenb@landestheater-mecklenburg.de

Die Berliner Band „Bell, Book & Candle“ zu Gast im Schauspielhaus

Die Idee zur Gruppe Bell, Book & Candle hatte Hendrik Röder (Sohn von Puhdys-Urgestein Peter Meyer) im Jahre 1994. Seine Freundin Jana Groß wollte singen und brauchte eine Band. Hendrik rief Andy Birr (Sohn des anderen Puhdys-Urgesteins Dieter Birr) an, den er noch aus der gemeinsamen Zeit bei der Gruppe ROSALILI kannte und fragte ihn, ob er auch Lust hätte, ein gemeinsames Projekt anzuschieben. Nach seiner Zusage war Bell, Book & Candle geboren.

Den dritten Platz in den Single Charts mit dem Titel „Rescue Me“ konnte die Band trotz erstklassiger und wirklich gelungener Produktionen im Anschluss, nicht mehr toppen. Nach 13 Jahren, in denen man kein Studio von innen gesehen hatte und ausschließlich live auf den Bühnen des Landes unterwegs war, begab sich das Trio im Jahre 2017 wieder in den Produktions-Prozess. Es entstanden neue Songs und im März 2018 mit „Wie wir sind“ ein Album mit neuen und auf deutsch gesungenen Titeln.

Dieses Album präsentiert die Band am Samstag, 4. April 2020, 19:30 Uhr im Schauspielhaus Neubrandenburg.

Tickets unter:
Neubrandenburg: 0395 569 98 32
Neustrelitz: Theaterservice, Strelitzer Straße 38
Abendkasse
www.theater-und-orchester.de

Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie verlängert seinen Vertrag nicht

Der Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie Sebastian Tewinkel hat bekannt gegeben, seinen bis zur Spielzeit 2021/22 laufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen.

Diese Entscheidung habe er sich nicht leicht gemacht, so Tewinkel: „Ich geniesse die Zusammenarbeit mit dem Orchester, aber auch mit der TOG überhaupt nach wie vor sehr, glaube aber, dass nach den dann sieben Jahren gemeinsamen Weges neue künstlerische Impulse für beide Seiten wichtig sind.“

Der Dirigent, der seit 2015 in Neubrandenburg tätig ist, betont, dass er keine andere GMD-Stelle in Aussicht habe, sondern sich auf seine Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Trossingen und weitere dirigentische Aufgaben konzentrieren wolle. „Ich freue mich auf die kommenden zweieinhalb Jahre mit vielen wunderbaren Konzerten. Und meine Familie wird sich auch freuen, wenn ich dann mal etwas öfter zu Hause bin“, erklärt der Vater zweier Kinder.

Intendant Sven Müller bedauert die Entscheidung von Sebastian Tewinkel, aber akzeptiert diese natürlich. Er freut sich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit in den kommenden zwei Spielzeiten.

Theater und Orchester GmbH vergibt Kompositionsauftrag an Torsten Harder

Torsten Harder (Foto: T. Adeney)

Der Intendant der Theater rund Orchester GmbH Sven Müller hat den Neustrelitzer Komponisten Torsten Harder mit der Komposition einer Oper „Sophie Charlotte“ beauftragt. Inspiration hierfür ist das Leben der Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz (1744 bis 1818).

Die in Mirow geborene Prinzessin wurde Gattin des englischen Königs George III. Als „Königin der Botanik“ ist sie die prominente Namensgeberin der aus dem südlichen Afrika stammenden Paradiesvogelblume „Strelitzie“, die seit 1995 die Stadtblume der Residenzstadt Neustrelitz ist. Die Uraufführung am Landestheater Neustrelitz in voller szenischer Version ist für das Frühjahr 2022 geplant.