Führerscheinstelle bleibt am Donnerstag zu

Die Führerscheinstelle der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg in der Lindenstraße bleibt am Donnerstag (1. Oktober 2020) geschlossen.

Ursache dafür ist die Einführung der elektronischen Akte bei der Fahrerlaubnisbehörde der Stadtverwaltung.

Die Stadt bittet um Verständnis.

Vollsperrung Ziegelbergstraße

Aufgrund dringend notwendiger Sanierungsarbeiten an einer Entwässerungsleitung muss die Ziegelbergstraße von der Abfahrt Große Krauthöferstraße bis zur Mühlenholzstraße vom 28.09. bis zum 02.10.2020 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.

Der Verkehr aus Richtung John-Schehr-Straße mit Ziel Friedrich-Engels-Ring wird für die Bauzeit über die Gartenstraße umgeleitet. Das Parken wird für diesen Zeitraum in der Gartenstraße beidseitig nicht möglich sein. Empfohlen wird jedoch, dass Verkehrsteilnehmer aus der Südstadt für die Fahrt zum Friedrich-Engels-Ring über die Berg- oder Clara-Zetkin-Straße auf die Neustrelitzer Straße fahren.

Die Haltestellen der Stadtbuslinie 6 in der Mühlenholzstraße und Wilhelm-Külz-Straße müssen in dem Bauzeitraum leider entfallen. Die Haltestelle Stadtwerke in Fahrtrichtung Fünfeichen wird in die Clara-Zetkin-Straße verlegt, kurz vor die Einmündung in die John-Schehr-Straße.

„Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ – Es gibt noch Restkarten

Die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Unsere Stadt. Unsere Künstler!“ geht mit einem Konzert der Philharmonie in die vorerst letzte Runde.

Die Streicher der Philharmonie werden am Freitag, 25.09.2020, 20 Uhr in der Konzertkirche auftreten. Dafür gibt es noch Restkarten im Ticketservice im HKB.

Ruhmespfad des Sports entsteht in der Vier-Tore-Stadt

Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg ist als Sportstadt bekannt. Dafür sind die zahlreichen Sportlerinnen und Sportler verantwortlich, die mit ihren nationalen und internationalen Erfolgen Medaillen in den unterschiedlichsten Sportarten nach Hause brachten.

Diese herausragenden Leistungen wollen wir mit dem „Walk of Sport“ würdigen. Nach dem berühmten Vorbild in Hollywood, dem „Walk of Fame“ sollen Olympiamedaillengewinner, Welt- und Europameister öffentlich geehrt werden. Dank der Unterstützung der Bürgerstiftung kann nun die erste Bronzeplakette des Ruhmespfades enthüllt werden. Diese ist dem erfolgreichsten Sportler und Ehrenbürger der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg – Andreas Dittmer – gewidmet. Der ehemalige Kanute hat drei Goldmedaillen bei Olympischen Spielen und mehrere Weltmeistertitel gewonnen. Seit 2018 war er Nationaltrainer beim kanadischen Kanuverband. Ab 1. Oktober wird er Bundestrainer im Bereich Canadier-Herren im Kanu-Rennsport.

Der Walk of Sport wird wachsen. Dem Kanuten Rüdiger Helm und der Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss sollen die nächsten Bronzetafeln gewidmet sein. Die Tafeln werden mit Hilfe von Spenden finanziert. Geplant ist, dass in der Stargarder Straße mit der Tafel für Andreas Dittmer der Anfang gemacht wird und sich der Walk of Sport bis zum Stargarder Tor in Richtung Sportgymnasium fortsetzen wird.

Lesekreis in der Bibliothek

Regionalbibliothek und Förderverein laden am 22. September 2020 um 17 Uhr wieder zum Lesekreis ein.

In dieser Runde plaudern die Protagonisten über Neuerscheinungen aus Belletristik und Sachliteratur, geben Anregungen zu Bestsellern und Zeitschriften oder greifen saisonale bzw. fachspezifische Wunschthemen auf.

Interessierte sind bei freiem Eintritt willkommen.

Neuer Steg über den Lindebach wird freigegeben

Bei den Bauarbeiten zur Neugestaltung des Kulturparkeingangs ist ein Etappenziel erreicht. Die Fußgängerbrücke über den Lindebach wird am Donnerstag, den 24.09.2020, eingeweiht.

Die Bauarbeiten am Kulturparkeingang sind damit nicht beendet. In einer nächsten Etappe wird das Umfeld neugestaltet. Der Kulturpark mit dem angrenzenden Tollensesee wird durch die Maßnahmen im Eingangsbereich attraktiver und zukünftig noch besser an die Neubrandenburger Innenstadt angebunden sein.

Bei der Maßnahme handelt es sich um ein besonderes Projekt unter dem Titel: „Event- und Kulturpark Neubrandenburg und Koszalin“. Neubrandenburg und die polnische Partnerstadt Koszalin können dabei im Rahmen des Interreg Va Kooperationsprogramms Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polska auf Fördermittel zurückgreifen. Während die Vier-Tore-Stadt ihr Hauptaugenmerk auf den Kulturpark richtet, revitalisiert Koszalin seinen Park der Pommerschen Herzöge und die dortige Freilichtbühne.

„Zwei Herzen an der Leine“ – Lachen und Sinnieren mit Gedichten

Der Förderverein der Regionalbibliothek lädt am 24. Oktober 2020 um 19:30 Uhr zu einer Lesung voller Poesie, Pop und Politik ein. Silvio Witt und Friederike Witthuhn lesen und plaudern am Tag der Bibliotheken im Haus der Kultur und Bildung aus „Zwei Herzen an der Leine“.

Silvio Witt schreibt seit seinem 15. Lebensjahr Gedichte; 32 davon hat er in einem kleinen Buch zusammengefasst. „Für mich sind Gedichte wie kleine Momentaufnahmen oder wie geschriebene Fotografien. Ich kann mit ihnen eine Beobachtung, eine Stimmung oder ein Gefühl festhalten. Das Publikum wird also lachen und sinnieren können“, so der Oberbürgermeister zu seiner Motivation für diese Lesung, in der einige dieser kurzen Anekdoten vorgestellt werden. An seiner Seite ist dabei die Journalistin Friederike Witthuhn.

„Das ‚Witt‘ in unserem Nachnamen haben wir ja schon gemeinsam. Ich freue mich auf den Abend. Im Vorfeld habe ich Gedichte ausgesucht, die ich persönlich am spannendsten finde“, so Friederike Witthuhn. Anhand dieser Verse soll sich eine muntere Unterhaltung entwickeln, die Kunst und auch Politik humorvoll beleuchten.

Die von Gilberto Pérez Villacampa gestaltete Lektüre kann im Anschluss erworben werden. Die Wander-Optik GmbH und Michael Kruse vom biomarkt nb unterstützen die Lesung. Silvio Witt und Friederike Witthuhn lesen für einen guten Zweck. Die Einnahmen des Abends kommen der Annalise-Wagner-Stiftung zugute.

Der Kartenverkauf startet am Dienstag (22. September 2020) im HKB-Ticketservice.