Vollsperrung der Schulstraße verlängert

Aufgrund der Sanierung von Schmutz- und Regenwasserkanälen wird die Vollsperrung der Schulstraße zwischen Stargarder Straße und An der Marienkirche bis 30.04.2020 verlängert.

In diesem Zusammenhang wird für den stadtauswärts fahrenden Verkehr eine Umleitung über die Kleine Wollweberstraße, Dümperstraße und Große Wollweberstraße ausgewiesen und die Stargarder Straße ab Kreuzungsbereich Kleine Wollweberstr./Neutorstraße als Sackgasse beschildert. Außerdem wird während der Herstellung der Hausanschlüsse der Gehweg entlang der Wohnbebauung abschnittsweise gesperrt.

Der Fußgänger kann die Arbeitsstelle jedoch stets auf dem gegenüberliegenden Gehweg passieren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Bibliothek und Brockhaus bieten kostenfreies Online-Angebot

In diesen Zeiten stehen die Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern vor der Frage, wie sie das Lernen von zu Hause gestalten können. Die Regionalbibliothek Neubrandenburg und der Wissens- und Bildungsanbieter Brockhaus stellen jetzt für die Dauer der Schulschließungen das Online-Lernangebot Schülertraining kostenfrei zur Verfügung. Damit eignen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 in einer sicheren, werbefreien Lernwelt den Schulstoff in spannenden Modulen selbst an.

Mit einem gültigen Bibliotheksausweis kann jederzeit von zu Hause darauf zugegriffen werden. Die Regionalbibliothek bietet zudem eine befristete, kostenfreie digitale Mitgliedschaft an. Interessierte melden sich bitte per E-Mail unter ausleihe.bibl@neubrandenburg.de.

Navigationshilfe:
Bitte auf www.brockhaus.de oben rechts auf „Anmelden“ klicken, dann „Login mit Büchereiausweis“ wählen, im Feld Institution Regionalbibliothek Neubrandenburg und danach die Login-Daten eingeben.

Das Brockhaus Schülertraining für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik hilft Schülern beim Verstehen von Unterrichtsinhalten, Schließen von Wissenslücken und Vertiefung von bereits erlerntem Stoff. Schüler wählen ihr Wunschfach und -thema aus und nach einer kurzen Einführung stehen ihnen abwechslungsreiche, interaktive Übungen zur Verfügung.
Von Fachexperten und Didaktikern entwickelt, fördert das Training neben dem Umgang mit Computer und Internet auch Lesekompetenzen, Textverständnis und eigenständiges Arbeiten.

Nähere Informationen unter 0395 555 1355.
Direktlink zur Anmeldung: auth.brockhaus.de/login

Neues Landesportal Corona-Hilfen online

Die kommunalen Wirtschaftsförderer Mecklenburg-Vorpommerns schaffen Überblick zu schnellen Hilfen für die Wirtschaft

Damit Unternehmerinnen und Unternehmer einen tagesaktuellen Überblick erhalten und schnell auf vorhandene Unterstützungen des Bundes und des Landes im Zusammenhang mit der Corona-Krise zugreifen können, haben 15 kommunale Wirtschaftsförderer Mecklenburg-Vorpommerns mit der Plattform www.rettungsringmv.de ein Informations- und Serviceportal geschaffen. RettungsRingMV bietet eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten wie Gehalts-, Lohn- oder Verdienstausfall, Zuschüsse, Liquiditätshilfen und Kredite, Bürgschaften, steuerliche Erleichterungen oder Stundungen. Informationen zu den einzelnen Programmen sind ebenso zu finden wie Formulare und Antragsunterlagen sowie Kontakte zu den Bewilligungsinstitutionen sowie den kommunalen Partnern. Selbstständige, Freiberufler, Kleinst-, Klein-, mittlere und Großunternehmen finden nun schnell und nach individuellem Bedarf geeignete Programme und monetäre Hilfsangebote.

„Diese Plattform haben wir auch auf der Internetseite der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg verlinkt“, betont Oberbürgermeister Silvio Witt. „Die Seite bietet für Unternehmerinnen und Unternehmer ein sehr gut strukturiertes Informationspaket. Dieses Paket ist auch als ein Hilfsangebot zu verstehen, für alle Branchen, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus besonders betroffen sind.“

In Kürze sollen auf der Plattform auch regionale und lokale Unterstützungsmaßnahmen zu finden sein. Ein Redaktionsteam wird sich zukünftig um die tägliche Aktualisierung und Datenpflege kümmern.

Die 15 Partner hatten sich erst vor elf Tagen zusammengefunden und beschlossen, in der Corona-Krise enger zusammenzuarbeiten, um der regionalen Wirtschaft bestmögliche Unterstützung und Beratung zu liefern. Mit dem neuen Portal wurde das erste Gemeinschaftsprojekt bereits umgesetzt.

Stadtverwaltung passt Öffnungszeiten an

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wurden die Sprechzeiten in der Stadtverwaltung eingeschränkt. Das Besucheraufkommen und damit die sozialen Kontakte konnten somit reduziert werden. Die Öffnungszeiten können aus diesem Grund erneut angepasst werden.

Führerscheinstelle, Bürgerservice, Kfz-Zulassung und Standesamt sind ab sofort Dienstag von 9 bis 18 Uhr und Donnerstag 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Bürger werden gebeten nur mit vereinbartem Termin in die Stadtverwaltung, Lindenstraße 63, zu kommen. Die Terminvergabe erfolgt über die Web-Seite der Stadt Neubrandenburg oder telefonisch unter 0395 5550 oder 0395 555 1111 am jeweiligen Sprechtag ab 8:30 Uhr.

Die Besucher sollten nur in wirklich dringenden Angelegenheiten einen Termin vereinbaren und auf Begleitpersonen, sofern nicht aus gesundheitlichen Gründen erforderlich, verzichten.

Die Wohngeldstelle ist weiterhin am Dienstag von 9 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 9 bis 16 Uhr (ohne Terminvergabe) geöffnet.

Die Regionalbibliothek bittet um Regenbögen – Euer Regenbogen in unser Fenster

Kennt ihr schon die Regenbogen-Malkation? Kinder malen einen Regenbogen und hängen diesen in die Fenster. So können andere Kinder beim Spazierengehen sehen, dass sie nicht die Einzigen sind, die Zuhause bleiben.

Gleichzeitig senden die Regenbögen ein „Dankeschön“ an das Pflegepersonal, Verkäufer in den Supermärkten und alle anderen, die eine Aufmunterung brauchen.

Die Regionalbibliothek macht mit! Schickt eure Bilder in A4 per Post oder E-Mail, gern mit Vorname und Alter. Dann verschönern wir damit die Fenster der Bibliothek. Bitte an Regionalbibliothek, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg oder ausleihe.bibl@neubrandenburg.de senden.

Stundung der Gewerbesteuer kann ab sofort formlos beantragt werden

Für die unbürokratische und schnelle Bearbeitung der durch die Bundesregierung und der von Oberbürgermeisters Silvio Witt in Aussicht gestellten Gewerbesteuerstundung hat die Stadtverwaltung eine zentrale Email-Adresse eingerichtet. Die von den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus betroffenen Unternehmerinnen und Unternehmer können ab sofort einen formlosen Antrag zur Stundung der Gewerbesteuer bei der Neubrandenburger Stadtverwaltung per Mail unter steuern@neubrandenburg.de stellen.

Für die Bearbeitung werden folgende Angaben benötigt:

  • allgemeine Angaben über das Unternehmen (Adresse und Steuernummer)
  • Zeitraum der beantragten Stundung
  • Bitte die unmittelbare Betroffenheit darstellen
  • für telefonische Rückfragen bitte Kontakte angeben

Oberbürgermeister Silvio Witt hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, Hilfsangebote für betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer zu unterbreiten. „Wir müssen uns solidarisch zeigen und dafür sorgen, dass die Stadt trotz der derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und vor allem auch nach der Krise weiter funktioniert. Deshalb muss dafür gesorgt werden, dass selbstständigen Gewerbetreibenden, Händlern, Hoteliers und weiteren Branchen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind, geholfen wird“, betonte Silvio Witt. Mit der Stundung der Gewerbesteuern und der Verlagerung der Zahlung auf einen späteren Zeitpunkt ist nun ein erster Schritt dahingehend getan.

Auch das Land hat finanzielle Hilfe für betroffene Unternehmen in Aussicht gestellt. Sofern die Unterlagen zur Verfügung stehen, wird die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg darüber informieren. Gegebenenfalls werden auch die in der Stadtverwaltung aufgenommen Anträge an das Land weitergeleitet.

Ordnungsamt der Vier-Tore-Stadt kontrolliert gastronomische Einrichtungen

Ordnungsamtsmitarbeiter Andreas Neumann kontrolliert die gastronomischen Einrichtungen in der Stadt. (Foto: Stadt Neubrandenburg)

Das Ordnungsamt der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat am Sonntag stichprobenartig die gastronomischen Einrichtungen kontrolliert. Kontrolliert wurde, ob die Schließung auf Grundlage der zweiten SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung eingehalten wird. Gaststätten, Bistros, Bäckereien mit Sitzgelegenheiten aber auch Schnellimbiss-Restaurants wurden überprüft.

In Neubrandenburg hält sich der überwiegende Teil der Betreiber von gastronomischen Einrichtungen an die Vorlagen. Mit Hinweisschildern wird in den meisten Fällen auf die Schließung aufmerksam gemacht. Gastronomen, die einen Lieferservice anbieten, weisen ebenfalls darauf hin. Laut Verordnung ist ein Lieferservice und Außerhausverkauf unter Beachtung der hygienischen Auflagen gestattet.

Bei den Kontrollen des Ordnungsamtes wurde heute von Anzeigenerstattung abgesehen. Stattdessen sollten bei Nichteinhaltung Ermahnungen ausgesprochen werden, mit der Auflage unverzüglich die Maßgaben umzusetzen. Das Ordnungsamt hat bei 80 kontrollierten Einrichtungen fünf Mal ermahnt. Die Maßgaben wurden daraufhin unverzüglich umgesetzt.

Die Kontrollen werden in der kommenden Woche fortgesetzt. Dabei arbeitet die Stadtverwaltung eng mit der Polizei und dem Gesundheitsamt des Landkreises zusammen. Bei Nichteinhaltung der Verordnung handelt es sich um einen Straftatbestand, der eine Anzeige zur Folge hat.

Die Gastronomie- und Hotelbranche gehört zu den Bereichen, die besonders von den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind. Oberbürgermeister Silvio Witt hatte bereits in der vergangenen Woche auf mögliche Hilfen für betroffene Unternehmen hingewiesen. Auch das Land hat Unterstützung zugesagt. „Es ist für uns alle eine besondere Situation. Ich kann nur noch einmal an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, die Maßnahmen zur Eindämmung ausnahmslos umzusetzen. Weitere Ausgangsbeschränkungen sind dennoch nicht auszuschließen. Konsequentes Handeln ist nötig. Ich glaube in der Vier-Tore-Stadt sind wir auf einem guten Weg und darauf vorbereitet, all diese Vorgaben umzusetzen“, sagte er am Sonntag.