Marienkirche und neu.sw Wärmespeicher leuchten an Aktionstag

Die Neubrandenburger Stadtwerke beteiligen sich am internationalen Rare Disease Day. Am Sonntag, 28. Februar setzen wir ein Zeichen für Menschen mit seltenen chronischen Erkrankungen und deren Familien.

Das Besondere: Zentrale Gebäude weltweit werden bunt angestrahlt. neu.sw lässt ab 18:00 Uhr die Marienkirche und den neu.sw Wärmespeicher in der Warliner Straße leuchten.

Als „Waisen der Medizin“ stehen die Betroffenen seltener Erkrankungen oft im Abseits von Wissenschaft und Forschung. Allein in Deutschland wird ihre Zahl auf rund 4 Millionen geschätzt. Dass „selten“ nicht „allein sein“ bedeutet, darauf will der weltweite Aktionstag hinweisen.

Selbsthilfegruppen und Anlaufstellen für Menschen mit Behinderungen bei Städten und Kommunen können Unterstützung geben.

Busfahrkarten per Smartphone: Mehr als 500 HandyTicket-Nutzer im Stadtverkehr

Seit drei Monaten können Fahrgäste ihre Fahrscheine für die Neubrandenburger Stadtbusse kontaktlos über eine Smartphone-App kaufen. Inzwischen nutzen mehr als 500 Kunden diese Möglichkeit. Damit wird das Angebot bereits gut angenommen, insbesondere von jüngeren Fahrgästen. Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) hatten das HandyTicket im vergangenen November eingeführt.

Mitmachen ist einfach: Die entsprechende App unseres Partners „HandyTicket Deutschland“ gibt es im Apple App Store und bei Google Play. Nach der Installation muss lediglich die Verkehrsregion Neubrandenburg ausgewählt werden. Dann erscheinen die verschiedenen Ticketarten in einer Übersicht. Bezahlt wird per Lastschrift, Kreditkarte, Prepaid-Guthaben oder PayPal. Die Fahrkarte erscheint auf dem Telefon. Verschiedene Sicherheitsmerkmale lassen eine schnelle Kontrolle durch den Busfahrer und die Kontrolleure zu.

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe GmbH (NVB) ist eine Tochtergesellschaft der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH und sorgt für den Stadtbusverkehr in der Vier-Tore-Stadt. Mit einer Flotte von aktuell 30 Niederflurbussen bedienen die Busfahrerinnen und Busfahrer auf elf Linien mehr als 200 Haltestellen innerhalb des gut 200 Kilometer langen Liniennetzes und befördern mehr als vier Millionen Fahrgäste pro Jahr. Corona-bedingt liegen die Zahlen aktuell unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Derzeit sind es etwas mehr als 50 Prozent Fahrgäste im Vergleich zum Vorjahr.

www.neu-sw.de/mobilitaet/handyticket-deutschland

Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Blankenhof wieder sichergestellt

Am Samstagmorgen, 6. Februar 2021, kam es gegen 5:30 Uhr zu einem Wasserrohrbruch an der Hauptversorgungsleitung in Chemnitz. Dieser führte zu Einschränkungen der Trinkwasserversorgung. Betroffen waren die Ortsteile Chemnitz, Blankenhof und Gevezin.

Die Behebung der Störung nahm einige Stunden in Anspruch und wurde um 11:00 Uhr beendet, sodass die Trinkwasserversorgung wieder sichergestellt ist.

Wasserrohrbruch in der Jahnstraße führt zu Verkehrseinschränkungen

Ein Wasserrohrbruch in der Jahnstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Kläranlage führt aktuell zur Sperrung des Verkehrs in diesem Bereich.

Aufgrund des Wasserrohrbruchs ist die Trinkwasserversorgung in der Jahnstraße ab Nr. 70, in der Hintersten Straße sowie in der Mittelsten Straße unterbrochen. Die Techniker der Stadtwerke arbeiten mit Hochdruck an der Behebung der Störung.

neu.sw bittet alle betroffenen Kundinnen und Kunden um Verständnis.

Coronavirus: Verschärfte Maskenpflicht im ÖPNV

Bund und Länder verschärfen die Maskenpflicht zum Schutz vor Coronainfektionen. Entsprechend gilt auch in den Neubrandenburger Stadtbussen die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken.

Gemeint sind sogenannte OP-Masken. Auch virenfilternde FFP2-Masken oder Masken des chinesischen Formats KN95 werden empfohlen. Alltagsmasken dagegen sind nicht mehr erlaubt.

Die Verkehrsbetriebe bitten ihre Fahrgäste, die neuen Regeln zu beachten und Rücksicht zu nehmen. Die Aushänge und Informationen in den Bussen werden entsprechend angepasst.

Jahresrechnungen für neu.sw Kunden – Mehrwertsteuersenkung fürs ganze Jahr

Kunden der Neubrandenburger Stadtwerke erhalten in den kommenden Tagen wieder ihre Jahresverbrauchsabrechnungen. Abgerechnet werden darin die Dienstleistungen für Strom, Gas, Fernwärme, Kabelfernsehen, Trinkwasser, Gartenwasser und Abwasser in der Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020. Insgesamt bekommen rund 54 000 Kunden in der Stadt und im Umland entsprechende Post.

Auf allen Rechnungen ist wie angekündigt die Mehrwertsteuersenkung berücksichtigt. Die hatte die Bundesregierung im Rahmen des Corona-Konjunkturpaketes für das zweite Halbjahr 2020 beschlossen. Bei neu.sw gilt sie für das komplette Jahr 2020. Die Steuer beträgt also 16 statt 19 Prozent beziehungsweise für Trinkwasser 5 statt 7 Prozent.

Das neu.sw Kundenbüro ist derzeit aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Die Stadtwerke bleiben aber erreichbar. Kunden, die zum Beispiel die Höhe ihres Abschlags ändern wollen, können das rund um die Uhr über das Kundenportal unter www.neu-sw.de/kundenportal tun. Dort sind die Verbrauchsrechnungen auch online zu finden. Alternativ können Änderungswünsche auf dem der Rechnung beiliegenden Formular eingetragen und per Post an neu.sw gesendet oder direkt in den Briefkasten am neu.sw Kundenbüro am Neubrandenburger Marktplatz eingeworfen werden.

Fragen rund um die Jahresrechnung beantwortet der neu.sw Kundenservice zudem unter 0395 3500 999 und per E-Mail unter kundenservice@neu-sw.de. Antworten auf die häufigsten Fragen sind auf unserer Internetseite hier zusammengestellt. Dort findet sich auch eine Beispielrechnung mit ausführlichen Erklärungen.