Wird erneuert: Südkreuzung in Altentreptow

Die Südkreuzung in Altentreptow erhält eine neue Asphaltdecke, frische Markierungen und eine neue Ampelanlage. Dadurch wird der Verkehrsfluss an dem Knotenpunkt verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht.

Während der Bauarbeiten von Dienstag, 3. August 2021, bis einschließlich Freitag, 6. August 2021, bleibt die Südkreuzung weitestgehend befahrbar. Der Verkehr wird über Baustellenampeln an den jeweiligen Baufeldern vorbeigeführt. Es wird lediglich eine Sperrung auf einer Hälfe der Landesstraße 35 und der L 237 am Mittwoch, 4. August 2021, geben. Wer die Möglichkeit hat, sollte den gesamten Baustellenbereich weiträumig umfahren, um den Verkehr zu entzerren.

Am Dienstag, 3. August 2021, wird die Fläche der Südkreuzung zunächst gefräst. Neben dem direkten Knoten sind auch Teilstücke der Landesstraße 35 in beide Richtungen, die Landesstraße 273 in Richtung Autobahn sowie die Zufahrt ins Stadtzentrum betroffen. Im Bereich der L 273 müssen außerdem die alten Betonelemente ausgebaut werden. Hier ist daher mit zeitweiligen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Am Mittwoch, 4. August 2021, werden eine Hälfte der L 35 sowie die L 273 auf rund 100 Metern Länge neu asphaltiert. Dazu wird dieser Bereich gesperrt. Die Zufahrt zur Autobahn beziehungsweise in Richtung Friedland erfolgt über Grischow und Werder (Kreisstraße 65).

Der zweite Bauabschnitt am Donnerstag, 5. August 2021, ist für die aus der Stadt kommenden Spuren sowie die L 35 in Richtung Neubrandenburg vorgesehen. Der dritte Bauabschnitt am Freitag, 6. August 2021, betrifft die L 35 aus Richtung Burow kommend sowie die von dort in die Stadt führende Fahrspur.

Nach der Asphaltierung sind weitere Folgearbeiten notwendig, die in den kommenden Wochen zeitweise noch zu kleineren Beeinträchtigungen an der Kreuzung führen können.

Die Erneuerung der Südkreuzung in Altentreptow ist die größte und letzte Baumaßnahme der Ende Juni begonnenen Instandhaltungsarbeiten der Straßenmeisterei Stavenhagen. Bisher sind alle Arbeiten optimal verlaufen.
Das Straßenbauamt Neustrelitz und die Straßenmeisterei Stavenhagen bedanken sich für das Verständnis der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.