Ladendiebe samt Diebesgut in Neubrandenburg gestellt

Am Montagnachmittag, 26.07.2021, gegen 14:25 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg zu einem Ladendiebstahl in einen Einkaufsmarkt im Juri-Gagarin-Ring gerufen. Einem Ladendetektiv gelang es, zwei männliche Personen beim (versuchten) Diebstahl zu beobachten und im Kassenbereich zu stellen.

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten die zwei Männer ein Handyladekabel sowie Kosmetik- und Hygieneartikel zu entwenden und die Filiale anschließend ohne zu zahlen zu verlassen. Bei den Tätern handelte es sich um zwei georgische Männer im Alter von 30 und 39 Jahren, die in der Folge an die Polizeibeamten übergeben wurden.

Nach Beendigung der Anzeigenaufnahme im geschädigten Einkaufsmarkt stellten die eingesetzten Beamten zwei weitere Tatverdächtige in der naheliegenden Helmut-Just-Straße in Neubrandenburg. Sie befanden sich in einem geparkten Pkw mit polnischen Kennzeichen unweit des Tatortes.

Im Rahmen einer Inaugenscheinnahme des Pkw wurde durch die kontrollierenden Beamten weiteres Diebesgut aufgefunden, darunter zahlreiche Spirituosen, Kaffee sowie Hygieneartikel im Gesamtwert von ca. 400 EUR. Ein Teil des Diebesgutes konnte der zuvor geschädigten Filiale zugeordnet und zurück übergeben werden. Das übrige Diebesgut wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Bei den Tatverdächtigen, die in dem Pkw nahe des Tatortes festgestellt wurden, handelt es sich um ebenfalls georgische Männer im Alter von 49 und 57 Jahren.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls in besonders schwerem Fall wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen und dauern an.