Feststellung eines betrunkenen und per Haftbefehl gesuchten Radfahrers

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg am Freitagabend, 23.07.2021, gegen 20:20 Uhr einen Radfahrer, der aufgrund seiner Fahrweise entlang des Friedrich-Engels-Rings aufgefallen ist. Dieser fuhr auf dem Geh- und Radweg vom Bahnhof in Richtung Pferdemarktkreuzung in deutlichen Schlangenlinien. Als die Beamten ihr Fahrzeug wendeten, um dem Mann zum Zweck einer Verkehrskontrolle zu folgen, mussten sie feststellen, dass der Radfahrer seinen Weg auf der Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung fortsetzte.

Noch vor dem Erreichen des Kreuzungsbereiches konnte er angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Ein Atemalkoholtest förderte mit angezeigten 1,7 Promille die Ursache der unsicheren Fahrweise zu Tage. Darüber hinaus wurden bei der Personalienüberprüfung ein offener Haftbefehl über 20 Monate festgestellt und bei der Durchsuchung der Person Gegenstände für den Drogenkonsum aufgefunden. Betäubungsmittel führte er nicht mit sich.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg ermittelt nun gegen den 29-jährigen Mann eritreischer Herkunft wegen Trunkenheit im Verkehr und dem Verdacht des illegalen Drogenbesitzes. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann an eine Justizvollzugsanstalt im Land überstellt. Der Haftbefehl wurde aufgrund verschiedener Straftaten, u. a. Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl, erlassen.