Verkehrsunfall mit einem Linienbus

Am Sonntagabend, 25.07.2021, befuhr ein Linienbus der Stadt Neubrandenburg die Busspur der Neustrelitzer Straße in Richtung Zentrum. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befand sich der Bus gegen 18:35 Uhr auf Höhe des Autohauses Volvo, als plötzlich und unerwartet für den Busfahrer ein schwarzer Pkw (Kombi) vor dem Bus nach rechts abbog. Dieser unbekannte Pkw nutzte nicht die vorgesehene Abbiegespur, sondern bog ab, nachdem er die Haltlinie schon passierte. Zusätzlich befuhr ein Radfahrer auf dem Radweg, entgegengesetzt der zulässigen Fahrtrichtung, so dass der Busfahrer diesen durchfahren lassen musste.

Die Gesamtumstände führten wiederum dazu, dass der Busfahrer eine Gefahrenbremsung einleitete und sich dadurch vier Fahrgäste verletzten. Kinder im Alter von 2, 9 und 10 Jahren und eine Erwachsene im Alter von 42 Jahren wurden leicht verletzt und im Klinikum Neubrandenburg vorsorglich untersucht und behandelt. Durch die Reaktion des 46- jährigen Busfahrers konnte eine Kollision verhindert werden. Sowohl der Pkw-Fahrer, als auch der Radfahrer entfernten sich anschließend unerkannt und unerlaubt vom Unfallort.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg ermittelt hier wegen Verdachts der Unfallflucht und bittet um Zeugenhinweise: Wer hat Sonntag Abend (25.07.2021) gegen 18:35 Uhr den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise zum PKW oder zum Radfahrer geben? Sachdienliche Informationen nehmen das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.