Brand im Keller eines Einfamilienhauses in Altentreptow

Am Samstagmittag, 17.07.2021, gegen 13:05 Uhr meldete die Geschädigte der Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte (MSE) einen Brand im Keller ihres Einfamilienhauses in Altentreptow.

Die Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Haus. Sie stellten draußen Brandgeruch fest und sahen, dass aus dem Kellerbereich der derzeit unbewohnten Haushälfte Rauch kam. Der Hauseigentümer löschte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig, wurde dabei jedoch durch die Rauchentwicklung leicht verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ersten Erkenntnissen nach brach der Brand im Keller an einem Sicherungskasten aus. Das Einfamilienhaus ist weiterhin bewohnbar, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- EUR. Die weiteren Ermittlungen nimmt die Kriminalpolizei auf.

Die Freiwillige Feuerwehr Altentreptow war mit einem Löschzug, 17 Kameraden, im Einsatz und lüftete das Haus im Anschluss an die Löschmaßnahmen zur Minderung des Brandgeruchs.