Handy weg beim Fahren – Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!"

Heute begann in Mecklenburg-Vorpommern die Verkehrskontrollen der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ mit dem Schwerpunkt „Ablenkung im Straßenverkehr/Handy“. Die verstärkten Kontrollen finden im gesamten Monat Juli statt.

In diesem Jahr hat es bisher 18 Unfälle in MV durch verbotswidrige Handynutzung gegeben. Wer am Steuer mit dem Handy erwischt wird, muss 100 Euro Bußgeld zahlen und bekommt zusätzlichen einen Punkt. Bei Radfahrern wird die Handynutzung mit 55 Euro geahndet. Allein im vergangenen Jahr sind landesweit 13.139 Anzeigen deswegen aufgenommen worden – rund 3.000 mehr als noch im Jahr 2017.