Fördermittel für Kulturveranstaltungen

Noch bis zum 16. Juli 2021 können Vereine sowie Kunst- und Kulturschaffende beim Landkreis Mecklenburgische Seenplatte finanzielle Unterstützung für Kulturveranstaltungen beantragen. Bekanntlich haben die Kreistagsmitglieder beschlossen, 70.000 Euro zur Verfügung zu stellen, um den Neustart des Kulturlebens im Landkreis nach dem langen Lockdown zu fördern.

Bisher sind neun Anträge bei Kai Bölstler eingegangen, der in der Kreisverwaltung mit der Kulturförderung betraut ist. „Da ist aber noch Luft nach oben“, sagte er. Die Chance auf eine Unterstützung sollten sich die Organisatoren nicht entgehen lassen. „Die Antragstellung ist wirklich nicht kompliziert“, so Kai Bölstler. Es genügt, mir per Email einen formlosen Antrag zu schicken, aus dem hervorgeht, für welche Veranstaltung, wofür wie viel Geld in etwa benötigt wird.“

Dabei kann es sich beispielsweise um Honorare für mitwirkende Kulturschaffende handeln. Aber auch um Werbungskosten, Druckkosten; GEMA-Gebühren, Versicherungen, Reisekosten, Kosten für Energie, Wasser, Abwasser, Heizung, Telefon, Porto oder auch für Ausstattungsgegenstände, die im direkten Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Außerdem ist eine Förderung von Personalausgaben, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen stehen, mindestens nach Mindestlohn möglich.

Vereine oder Veranstalter, die noch unsicher sind, ob eine Unterstützung für ihr Vorhaben möglich ist, können sich gern vorab bei Herrn Bölstler informieren (Tel.: 0395 57087 3123, E-Mail: kai.boelstler@lk-seenplatte.de).

„Schon ab Anfang August können die Mittel ausgezahlt werden. Es lohnt sich also, in den kommenden zwei Wochen noch Anträge zu stellen“, sagt Kai Bölstler.