Auftakt der Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!" mit Schwerpunkt "Ablenkung im Straßenverkehr/Handy"

Am Donnerstag, dem 01.07.2021, starten in Mecklenburg-Vorpommern im Zuge der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Ablenkung im Straßenverkehr“. Die Themen-Kontrollen finden im gesamten Monat Juli statt.

Im Fokus der stationär und mobil kontrollierenden Beamten steht die Handynutzung von Fahrzeugführern bzw. Radfahrern. Wer am Steuer ein Handy nutzt, wird mit 100 Euro Bußgeld bestraft und bekommt zusätzlichen einen Punkt. Als Radfahrer wird die Handynutzung mit 55 Euro geahndet. Die Zahlen dazu sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen: 2017 wurden im Land noch 10.024 Anzeigen als Ordnungswidrigkeit aufgenommen, 2018 waren es 11.307, 2019 dann 12.468 und im vergangenen Jahr 13.139. Valide Zahlen für das bisherige Jahr liegen noch nicht vor.

In diesem Jahr zählt die Polizei bisher zudem 18 Unfälle in MV, die durch verbotswidrige Handynutzung entstanden sind.

Da längere Zeit auch keine größeren Präventionsveranstaltungen stattfinden konnten, wird es am Donnerstag im Bereich der Polizeiinspektion Anklam gleich mehrere interessante Möglichkeiten für Bürger geben. In Ueckermünde wird es am Strandpark zwischen 10 und 15 Uhr einen Infostand mit Rauschbrillenparcours, Motorradsimulator, Pkw-Simulator und Reaktionstestgerät geben. Außerdem wird in der Zeit von 10 bis 13 Uhr Fahrradcodierung angeboten. Eine Voranmeldung ist für die Codierung nicht erforderlich. Personalausweis, Eigentumsnachweis und der Akkuschlüssel bei E-Bikes sind mitzubringen.