Brand eines kombinierten Wohn- und Stallgebäudes in Georgendorf

In der Nacht zu Sonnabend, 26.06.2021, gegen 03:25 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Gebäudebrand nach Georgendorf ausrücken. Vor Ort eingetroffen brannte ein Teil des Hauses, der als Stall und Lagerraum genutzt wird, schon in voller Ausdehnung.

Die 61 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Pragsdorf, Sponholz, Burg Stargard, Ballin, Dewitz, Teschendorf und Neu Käbelich begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass das Stallgebäude vollständig niederbrannte und die Flammen auf den Dachstuhl und die Holzverkleidung des Giebels des Wohngebäudes übergriffen.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches schliefen die 21-jährige Tochter der Hauseigentümer und ihr 22-jähriger Freund im Wohnhaus. Sie wurden durch das Knacken des brennenden Holzes wach und konnten das Haus unverletzt verlassen. Der 47-jährige Hauseigentümer und seine 48-jährige Partnerin befinden sich derzeit außerhalb von Georgendorf im Urlaub. Im Stallgebäude befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Tiere. Dort wurde in Rundballen gepresstes Heu gelagert.

Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg führt vor Ort die Ermittlungen und ist zur Spurensuche eingesetzt. Bei der Untersuchung der genauen Brandursache werden sie im Laufe des Tages durch einen Brandursachenermittler unterstützt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung.

Das Wohngebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Tochter der Eigentümer wird vorerst bei ihrem Freund wohnen. Der enstandene Sachschaden wird auf ca. 400.000 Euro geschätzt.