Straßenmeisterei Stavenhagen beginnt mit Instandhaltungsarbeiten

Die Straßenmeisterei Stavenhagen führt von Montag, 28. Juni 2021, bis Freitag, 2. Juli 2021, kleinere Instandhaltungsarbeiten durch, die zeitweise zu Verkehrseinschränkungen führen. Ein Überblick: Im Bereich Altentreptow werden auf der Landesstraße 35 zwischen Neddemin und Altentreptow zwei Stellen der Fahrbahn ausgebessert. Der Verkehr wird halbseitig mit Ampeln geleitet.

Auch beginnen am Montag, 28. Juni 2021, die Arbeiten im Bereich Stavenhagen. Zunächst wird es eine halbseitige Baustelle auf der Landesstraße 273 am Tüzer Wald mit Ampelregelung geben. Auf der Landesstraße 272 wird am Montag, 28. Juni 2021, und am Dienstag, 29. Juni 2021, zwischen Lindenberg und Krusemarkshagen gearbeitet. Hier muss die Straße voll gesperrt werden, da die Fahrbahn so schmal ist, dass keine Fahrzeuge an der Baustelle vorbeifahren können. Die Umleitung führt über Hohenbollentin (K 59) und Gehmkow (L 27). Die Umleitung wird ausgeschildert.

Von Mittwoch, 30. Juni 2021, bis Freitag, 2. Juli 2021, finden in Stavenhagen Asphaltierungsarbeiten auf der Bundesstraße 104 im Bereich von der Einmündung der Straße „Amtsbrink“ bis zur großen Kreuzung der B 104/B 194 an der Post statt. Die Arbeiten werden halbseitig ausgeführt, der Verkehr wird mit Ampeln geregelt. Die Vorarbeiten beginnen am Dienstag, 29. Juni 2021. Während der Arbeiten kann es zu gelegentlichen Einschränkungen der Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke kommen. Für die Bauzeit wird die Fußgängerampel an der Ivenacker Straße außer Betrieb genommen.

Das Straßenbauamt Neustrelitz und die Straßenmeisterei Stavenhagen bitten für die notwendigen Verkehrseinschränkungen um Verständnis. Für weitere Arbeiten in der Woche vom 05. Juli 2021 bis 11. Juli 2021 folgt eine separate Ankündigung.

Das Straßenbauamt Neustrelitz investiert in diesem Jahr insgesamt rund 5,25 Millionen Euro in kleinere Unterhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten. Auf fast 2.000 Kilometern Bundes- und Landesstraßen sowie begleitenden Radwegen werden Fahrbahnrisse bituminös verschlossen, Mittelnahtbereiche saniert, Fahrbahndecken durch Aufbringen von Splitt und Emulsion abgedichtet und schadhafte Bereiche des Fahrbahnoberbaues erneuert. Auch lässt das Straßenbauamt Bankette regulieren, Gräben nachprofilieren und Fahrbahnmarkierung erneuern.