30 Jahre Architektur in Mecklenburg-Vorpommern

Vielfältige Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern laden zu Betrachtungen von Architektur bei einer Preisverleihung, geführten Spaziergängen, einer Ausstellung und zwei Filmvorführungen ein. Der Tag der Architektur ist jedes Jahr ein besonderer Anlass, aktuelle Projekte in den näheren Augenschein zu nehmen. In diesem Jahr umso mehr, denn anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums veranstaltet die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern den Tag der Architektur unter dem Motto „30 Jahre Architektur in Mecklenburg-Vorpommern“.

Christoph Meyn, Präsident der Architektenkammer M-V, kündigt für den Tag der Architektur, der sich einmal im Jahr mit seinen regionalen Veranstaltungen gezielt an ein breites Publikum richtet, Folgendes an: „Der bundesweite Tag der Architektur hat eine Vielzahl an Aktionen rund um das Thema Architektur zu bieten – so auch in Mecklenburg-Vorpommern.“ Ob in Rostock, Greifswald, Neubrandenburg, Schwerin oder Ludwigslust – engagierte Architekt/inn/en aller Fachrichtungen veranstalten geführte Stadtspaziergänge, eine Ausstellung sowie zwei Kino-Abende mit Architekturfilmen. „Wir laden Architekturfreunde und Interessierte herzlich ein, die Entwicklung regionaler Baukultur der letzten 30 Jahre, aktuelle Projekte und künftige Planungen in Mecklenburg-Vorpommern zu erkunden. Es lohnt sich!“, sagt der Kammerpräsident Christoph Meyn.

Das Programm startet bereits mit der Verleihung des 14. Rostocker Architekturpreises am Mittwoch, den 23. Juni 2021, ab 18 Uhr im Hof des Hauses der Musik in Rostock. Am Freitag, den 25. Juni 2021, begeht die Architektenschaft in Neubrandenburg ihren traditionellen Architekturfilmabend im Kino Latücht, beginnend mit einem Come together ab 18.00 Uhr und der Filmvorführung eines „Überraschungsfilmes“ ab 20 Uhr. Karten gibt es im Kino Latücht. Alle weiteren Besichtigungen und Führungen und Aktionen finden zum Tag der Architektur am Samstag, den 26. Juni 2021 in Schwerin, Ludwigslust, Neubrandenburg und Greifswald statt.

Beispielsweise lädt die Schweriner Architektenschaft am Samstag, den 26. Juni 2021, zur Stadtteil-Wanderung in zwei Teilen zum Thema „Großer Dreesch – der unbekannte Stadtteil!?“ ein. Anlass für die Erkundung ist die Grundsteinlegung zum Bau des Stadtteils Großer Dreesch vor 50 Jahren. Robert Erdmann, Mitinitiator des Stadtspazierganges und Vizepräsident der Architektenkammer M-V, sagt: „Die einstmals beliebten Wohnquartiere im Süden Schwerins erlebten nach der Wende einen massiven Transformationsprozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist. Die Fachleute sind sich mittlerweile einig, dass es sich lohnt die vielgeschmähten Plattenbauquartiere differenzierter zu betrachten, jedoch nehmen große Teile der Bevölkerung nur das negative Image und Segregation war. Ohne die Quartiere wirklich zu kennen!“ Dass trotz aller zukünftigen Herausforderungen Architekt/inn/en in den letzten 30 Jahren zahlreiche spannende Projekte realisiert haben, soll bei der geführten Wanderung durch die Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz vorgestellt werden. Beginn der ersten Wanderung ist am 26. Juni 2021 um 11 Uhr mit dem Treffpunkt Dreescher Mark neben der Schwimmhalle in Schwerin. Die zweite Wanderung startet um 14 Uhr und der Treff ist am oberen Berliner Platz im Schweriner Stadtteil Neu Zippendorf.

Vorab informieren Architekt/inn/en aller Fachrichtungen in Video-Botschaften über die geplanten Veranstaltungen und stellen besondere Projekte in der Region näher vor. Interessierte können sich online über die Homepage unter www.ak-mv.de „Tag der Architektur“ bereits im Vorfeld einen Eindruck von den Aktionen in Ludwigslust, Schwerin und Neubrandenburg verschaffen. Der gedruckte Programmflyer kann kostenfrei angefordert werden unter: a.goertler@ak-mv.de oder telefonisch unter 0385 59079 17.

Die Veranstaltungen am Architekturwochenende werden unter den aktuell geltenden Hygienemaßnahmen durchgeführt. Bitte beachten Sie dafür die Informationen auf der Homepage www.ak-mv.de > Tag der Architektur.