Sicher in den Urlaub

Ab morgen dürfen wir auch Tagestouristen wieder im schönsten Bundesland begrüßen! Und auch unsere Ferien starten bald. Damit Sie sicher in den Urlaub starten können, hat die Polizei ein paar Präventionshinweise für Sie zusammengetragen, damit Sie die zahlreichen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte, die wundervollen Ostseestrände zwischen Rügen und Usedom und die großartige Natur im Osten Mecklenburg-Vorpommerns unbeschwert genießen können.

Bevor Sie selbst in den Urlaub starten gibt es einige Hinweise für Ihr Zuhause, die Vorbereitungen Ihrer Reise und für unterwegs:

  • Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit Haus beziehungsweise Wohnung nicht unbewohnt erscheinen. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine entsprechenden Hinweise auf Ihre Abwesenheit.
  • Kopieren Sie wichtige Unterlagen (Pass, Flugticket, Kreditkarte, Impfausweis) vor Reiseantritt und bewahren Sie diese an separater Stelle in Ihrem Gepäck auf. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig.
  • Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.
  • Tragen Sie auf der Fahrt in Ihren Urlaubsort Ihre Zahlungsmittel, Ausweise und Dokumente direkt am Körper.

Wenn Sie dann sicher am Urlaubsort angelangt sind, beachten Sie bitte Folgendes:

  • Schließen Sie Auto, Wohnwagen, Hotelzimmer oder Ferienwohnung immer ab, auch wenn Sie nur kurz weg sind. Lassen Sie Geld und andere Wertsachen nie offen herumliegen.
  • Reduzieren Sie Ihr mitgeführtes Bargeld auf das notwendige Minimum und zeigen Sie anderen möglichst wenig davon.
  • Wenn Sie unterwegs mit dem Pkw, dem Wohnwagen oder dem Zweirad kurz halten, z. B. um zu tanken oder eine Raststätte aufzusuchen, seien Sie wachsam. Dieben reicht eine kurze Abwesenheit, um Wertsachen aus Ihrem Fahrzeug zu stehlen oder sogar damit wegzufahren.
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf belebten und gut beleuchteten Parkplätzen ab.
  • Lassen Sie nichts Wertvolles in Ihrem Fahrzeug, nicht versteckt oder im Kofferraum – auch wenn Sie es nur für kurze Zeit verlassen.
  • Wenn Sie aussteigen: Zündschlüssel ziehen, Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach und Tankdeckel abschließen.
  • Wenn Sie unterwegs übernachten: Nehmen Sie sämtliches Gepäck aus dem Kofferraum.
  • Legen Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen (z. B. Schmuck) unmittelbar nach der Ankunft in den Safe oder geben Sie diese bei der Hotel- oder Campingplatzverwaltung in eine sichere Verwahrung.
  • Lassen Sie Ihre Sachen, z.B. beim Baden, nie unbeaufsichtigt oder ungesichert zurück.
  • Bewahren Sie wichtige Gegenstände auf keinen Fall in fürLangfinger leicht zugänglichen Fächern bzw. Außentaschen Ihres Rucksacks auf.

Besonders für Radfahrer ist unser Urlaubsland ein immer beliebteres Ziel geworden. Jedoch bildet der Diebstahl von Fahrrädern und Fahrradträgern einen besonderen Schwerpunkt in unserer Region. Daher bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:

  • Stabile Fahrradschlösser nutzen. Den besten Diebstahl-Schutz bieten stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser. Dünne Ketten-, Bügel-, oder Kabelschlösser lassen sich dagegen leicht mit einfachen Hilfsmitteln oder Werkzeugen wie Kombizange oder Seiten-schneider „knacken“.
  • Fahrrad immer anschließen, nicht nur abschließen. Schließen Sie den Fahrradrahmen immer an einen festen Fahrradständer oder einen anderen fest verankerten Gegen-stand an. Auch wenn Sie nur kurz abwesend sind.
  • Meiden Sie dunkle Ecken, einsame Plätze oder schlecht einsehbare Straßen. Auch Öffentlichkeit kann vor Dieben schützen.
  • Fahrrad-Diebstahlschutz mit GPS-Tracking. Eine Möglichkeit Fahrräder gegen Diebstahl zu schützen, ist das Anbringen eines versteckten Senders am Rad. Diese Sender, so genannte GPS-Tracker, alarmieren den Besitzer per SMS auf das Mobiltelefon, wenn das abgestellte Fahrrad bewegt wird. Zudem übermitteln sie laufend den aktuellen Standort des Fahrrads.
  • Viele Elektrofahrräder (E-Bikes, Pedelecs) haben ein Rahmenschloss, das allerdings nicht als Diebstahl-Schutz reicht. Diebe können die Fahrräder trotz Sicherung mit dem Rahmenschloss einfach wegtragen oder sogar auf dem Vorderrad wegrollen.
  • Das Rad codieren lassen oder anders individuell kennzeichnen.
  • Wenn Sie Ihren Fahrradträger nicht nutzen, entfernen Sie ihn bitte vom Fahrzeug und lagern Sie ihn sicher, z. B. in der Ferienwohnung oder in einem abschließbaren Raum.
  • Für einen zusätzlichen Diebstahlschutz des Fahrradträgers empfehlen wir die Sicherung mit einem Schlaufenseil und einem Sicherheitsschloss. Diese beiden Gegenstände bekommen Sie u. a. im Baumarkt oder im Fahrradgeschäft.

Weitere Hinweise gibt es auf www.polizei-beratung.de

Die Polizei wünscht allen Gästen einen angenehmen und sicheren Aufenthalt. Scheuen Sie sich nicht davor, die Polizei vor Ort anzusprechen. Sie ist gern für Sie da und hat mit dem Bäderdienst die touristischen Regionen verstärkt im Blick.