Mehr Umsatz, weniger Steuerpflichtige 2019

Im Jahr 2019 gaben in Mecklenburg-Vorpommern 55 604 Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Umsatz von 49,6 Milliarden EUR (ohne Umsatzsteuer) ab. Der Wert des Umsatzes aus Lieferungen und Leistungen erhöhte sich um 2,7 Prozent gegenüber 2018. Die Zahl der Steuerpflichtigen blieb dabei auf dem Vorjahresniveau (- 38 Steuerpflichtige), wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern mitteilt. Die aus den angemeldeten Umsätzen resultierenden Umsatzsteuer-Vorauszahlungen summierten sich 2019 auf 1,5 Milliarden EUR (+ 3,6 Prozent).

Ein Blick auf die Wirtschaftsabschnitte zeigt, dass es – wie im Vorjahr –  die mit Abstand höchsten Umsätze im Handel einschließlich Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen (10,8 Milliarden EUR) und im Verarbeitenden Gewerbe (9,4 Milliarden EUR) gab. Diese beiden Bereiche erzielten zusammen 42,2 Prozent des Gesamtumsatzes.

Im Jahr 2019 meldeten – wie schon für 2018 – 85 Unternehmen einen Umsatz von jeweils 50 Millionen oder mehr EUR an. Zusammen kamen diese 0,2 Prozent der Unternehmen auf Umsätze aus Lieferungen und Leistungen im Wert von 11,0 Milliarden EUR. Das entsprach etwa einem Viertel der Umsätze (23,0 Prozent) aller erfassten Unternehmen. Dagegen entfiel auf die 13 290 Unternehmen (23,9 Prozent) in der Umsatzgrößenklasse 17 500 bis unter 50 000 EUR mit 433,5 Millionen EUR lediglich 0,9 Prozent des Gesamtumsatzes.

Die Hälfte (50,8 Prozent) des gesamten Umsatzes wurde 2019 von 8 939 Kapitalgesellschaften (überwiegend Gesellschaften mit beschränkter Haftung) erwirtschaftet. Weitere 24,2 Prozent des Umsatzes entfielen auf 38 444 Einzelunternehmen, 20,6 Prozent auf 7 127 Personengesellschaften (überwiegend Gesellschaften bürgerlichen Rechts). Die 1 094 Unternehmen mit einer anderen Rechtsform meldeten die übrigen 4,4 Prozent des Umsatzes.

Detaillierte Informationen können im Statistischen Bericht „Umsätze und ihre Besteuerung 2019“ (L413 2019 00) unter https://www.statistik-mv.de unter der Rubrik „Publikationen; Statistische Berichte; Öffentliche Finanzen, Personal, Steuern“ eingesehen werden.