MV: Durchschnittspreise für Trinkwasserbezug und Abwasserentsorgung sind gesunken

Alle drei Jahre findet bundesweit die Erhebung der Wasser- und Abwasserentgelte statt, zuletzt für die Jahre 2017 bis 2019. Nach den nunmehr vorliegenden Ergebnissen sind in Mecklenburg-Vorpommern die durchschnittlichen Wasserentgelte je Kubikmeter gesunken. Die Jahresgrundgebühr für Trinkwasser stieg leicht. Insgesamt fielen in Mecklenburg-Vorpommern die Wasserkosten bei durchschnittlicher Haushaltsgröße und durchschnittlichem Wasserverbrauch 2019 geringer aus als in den Vorjahren.

Nach Angaben des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern bezogen 745 Gemeinden (Gebietsstand 01.01.2019) im Land öffentliches Trinkwasser für insgesamt rund 1,61 Millionen angeschlossene Einwohner. Dabei richteten sich die je Haushalt anzuwendenden Wasserpreise nach den Anschluss- und Vertragsbedingungen von insgesamt 759 Tarifgebieten (Gemeinden oder Gemeindeteile mit Trinkwasserentgelt). Im Durchschnitt bezahlten die Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2019 für einen Kubikmeter Trinkwasser (1 000 Liter) 1,59 EUR. Das waren 7 Cent weniger als 2018 (1,66 EUR/m³) und 6 Cent weniger als 2017 (1,65 EUR/m³).

Das haushaltsübliche verbrauchsunabhängige Trinkwasserentgelt (Jahresgrundgebühr) betrug 2019 durchschnittlich 96,58 EUR und war damit 0,51 EUR höher als 2018 (96,07 EUR/Jahr) und 1,29 EUR höher als 2017 (95,29 EUR/Jahr). Die Trinkwasserkosten bei durchschnittlicher Haushaltsgröße (1,91 Personen je Haushalt) und durchschnittlichem jährlichen Wasserverbrauch je Haushalt (rund 75 Kubikmeter) lagen 2019 im Land bei 215,53 EUR im Jahr. Das waren 4,76 EUR weniger als 2018 (220,29 EUR/Jahr) und 3,23 EUR weniger als 2017 (218,76 EUR/Jahr).

Für 734 Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns gab es mengenbezogene Entgelte für die öffentliche Entsorgung von Abwasser. Das durchschnittliche Abwasserentgelt lag im Jahr 2019 bei 2,57 EUR je Kubikmeter Abwasser (1 000 Liter). Das waren 3 Cent weniger als 2018 (2,60 EUR/ m³) und 6 Cent weniger als 2017 (2,63 EUR/ m³). In 627 Gemeinden wurden zudem auch haushaltsübliche mengen- und flächenunabhängige Abwasserentgelte erhoben. Diese Abwassergrundgebühr betrug für das Jahr 2019 durchschnittlich 76,35 EUR. Das waren 5,85 EUR weniger als 2018 (82,20 EUR) und 3,72 EUR weniger als 2017 (80,07 EUR).

Weitere Informationen enthält der Statistische Bericht „Wasser- und Abwasserentgelte für die öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Mecklenburg-Vorpommern, 2019“ (Q193 2019 01). Neben der Entwicklung der durchschnittlich zu zahlenden verbrauchsabhängigen und verbrauchsunabhängigen Wasserpreise 2017 bis 2019 liefert er detaillierte Informationen zu den Wasserpreisen der Gemeinden für 2019. Der Bericht kann kostenfrei im Internet unter https://www.statistik-mv.de unter der Rubrik „Publikationen; Statistische Berichte; Umwelt“ heruntergeladen werden.