Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Funkstreifenwagens

Am Dienstagvormittag, 18.05.2021, ist es in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Funkstreifenwagens gekommen.

Gegen 09:45 Uhr teilte ein aufmerksamer Hinweisgeber der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mit, dass ein Fahrzeug in der Bergstraße in starken Schlangenlinien fährt und bereits mehrere Bordsteine überfahren hat. Auf Grund der gemeldeten Fahrtrichtung sollte das Fahrzeug an der Auffahrt zum Friedrich-Engels-Ring (Höhe Gartenstraße) gestoppt werden. Der Fahrzeugführer des beschriebenen Fahrzeugs fuhr beim Auffahren auf den Friederich-Engels-Ring direkt in die Beifahrerseite des Funkstreifenwagens. Zu diesem Zeitpunkt saßen zwei Polizeibeamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg im Fahrzeug, die aber nicht verletzt wurden.

Der 67-jährige deutsche Fahrzeugführer hatte 0,0 Promille. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird davon ausgegangen, dass starke gesundheitliche Probleme ursächlich für das Fahrverhalten und den Verkehrsunfall waren. Der 67-Jährige wurde anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Es ist ein Schaden von ca. 5.500 Euro entstanden. Beide Fahrzeuge waren fahrbereit. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges kam es zu kurzzeitigen Sperrungen und Behinderungen.