Abschlussprüfungen im Sommer für 1300 Azubis

Heute (17. Mai) begannen bundesweit die kaufmännischen schriftlichen Prüfungen auch im Bereich der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern.

„Gemeinsam mit hunderten Ehrenamtlichen setzen wir derzeit alles daran, dass es bei den Auszubildenden keinen Corona-Jahrgang gibt“, stellt Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern fest. Dabei blickt er auf die aktuell stattfindenden Sommer-Abschlussprüfungen.

Insgesamt stellen sich 860 Auszubildende in kaufmännischen und kaufmännisch-verwandten Berufen, 150 Auszubildende in gewerblichen Berufen und 300 Fortbildungsteilnehmer der abschließenden Überprüfung ihrer beruflichen Handlungskompetenz. Die rund 1.300 Prüfungsteilnehmer werden dabei in 46 unterschiedlichen kaufmännischen, 39 gewerblichen Ausbildungsberufen und Fachrichtungen sowie 18 verschiedenen Fortbildungen zu Spezialisten, Meistern oder Fachwirten geprüft. Mit drei Prüfungsteilnehmern wird erstmals in dem noch sehr jungen Beruf „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ geprüft.

Diese Prüflinge steigen nach dem Bestehen mit zurzeit sehr gefragten Kompetenzen in den Arbeitsmarkt ein. Unter den eher nicht so bekannten gewerblichen Berufen finden Prüfungen für Packmitteltechnologen, Polsterer oder Fachkräfte für Lebensmitteltechnik. Größere Prüflingszahlen gibt es wie in den Vorjahren z. B. in den Handelsberufen, den gastgewerblichen Berufen, bei Kaufleuten für Büromanagement, Bankkaufleuten statt.

Ohne ehrenamtliche Prüfer keine Prüfung. Die unmittelbare Abnahme der Prüfungen erfolgt durch ehrenamtliche IHK-Prüfer/-innen, Fachleute ihres Gebietes. In 125 zum Einsatz kommenden Prüfungsausschüssen werden im Sommer 2021 rund 500 Prüfungsausschussmitglieder tätig werden. Die mündlichen Prüfungen, praktischen Prüfungen und Projektarbeiten laufen vom 27. Mai bis zum 30. August.