Onleiheverbund Mecklenburg-Vorpommern verlängert erneut kostenloses Probeabo

Voraussichtlich werden Bibliotheken noch bis zum Ende der bundesweiten pandemiebedingten Notbremse nur mit großen Einschränkungen ihren Service anbieten können, daher wird das kostenlose Angebot der Onleihe noch einmal verlängert.

Die Mitglieder des Landesverbandes im deutschen Bibliotheksverband haben während ihrer jüngsten Vorstandssitzung ein erstes Resümee des Pandemiejahres gezogen. „Wir verzeichnen einen Veranstaltungsrückgang von mehr als 50 Prozent und einen Rückgang der Besucherinnen und Besucher um 30 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019“, verdeutlichte der Vorsitzende des Landesverbandes, Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. Gleichzeitig hat der Verband eine enorme Steigerung der Zugriffszahlen auf die digitalen Medien registriert. „Somit ist gesichert, dass wir unsere Nutzerinnen und Nutzer trotz geschlossener Häuser erreichen und unserer Kernaufgabe gerecht werden.“ Dennoch richtet sich der Bibliotheksverband mit einer klaren Forderung nach einer möglichst schnellen Öffnung der Einrichtungen ans Land und fordert eine Gleichstellung der Bibliotheken mit den Buchhandlungen, die auch während des Lockdown geöffnet sind.

Mitten in der Corona-Pandemie haben die öffentlichen Bibliotheken Mecklenburg-Vorpommerns von Beginn an überlegt, wie sie ihre Dienstleistungen weiter den Menschen anbieten können. Abhol- und Bringeservices sind entstanden und das Probeabo der Onleihe. Die Onleihe war für viele Menschen die kontaktlose Alternative für Bildung, Information und Unterhaltung. Über 630.000 Downloads konnten verzeichnet werden. Das ist eine Steigerung um 18 Prozent. Knapp 16.000 Nutzer insgesamt haben die eMedien der Onleihe genutzt und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das kostenlose Probeabo haben sich seit Januar 2021 über 1.600 Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern zusätzlich registrieren lassen und seitdem knapp 10.000 eMedien ausgeliehen. Mehr als 88.000 digitale Medien wie Romane und aktuelle Sachbücher, Hörbücher, schülerrelevante Literatur sowie diverse Zeitungen und Zeitschriften können in der „Onleihe Mecklenburg-Vorpommern“ ausgeliehen werden.

Wer sich jetzt anmeldet, braucht sich keine Sorgen über eventuelle Folgekosten zu machen. Sobald die kostenfreie Nutzungszeit endet, erlischt der Zugang automatisch. Das Angebot gilt für alle mit einem Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern bis zum 30. Juni 2021. Interessierte registrieren sich bei der Onleihe Mecklenburg-Vorpommern unter: http://anmeldung.onleihe-mecklenburg-vorpommern.de
Weitere Informationen über support@onleihe-mecklenburg-vorpommern.de

Zurzeit sind 36 Bibliotheken in der landesweiten Onleihe vertreten. Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert die landesweite Onleihe jährlich mit 65.000 Euro. Ungefähr die gleiche Summe wird von den beteiligten Kommunen erbracht. www.onleihe-mecklenburg-vorpommern.de