Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten Personen

Am Montagmorgen, 10.05.2021, gegen 07:50 Uhr ist es auf der B192 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden.

Der 34-jährige deutsche Fahrzeugführer befuhr die B192 aus Neubrandenburg in Richtung Waren. In seinem Fahrzeug der Marke Opel saß zudem sein vierjähriger Sohn. Ca. einen Kilometer vor der Ortschaft Möllenhagen gab es auf Grund der Vielzahl der Fahrzeuge eine leichte Staubildung, so dass sich die gefahrene Geschwindigkeit der Fahrzeuge verringerte. Der 34-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf Grund von Unaufmerksamkeit auf das vor ihm fahrende Bundeswehrfahrzeug (Transporter der Marke Renault) auf.

Das Bundeswehrfahrzeug kam durch den Aufprall von der Straße ab und im Straßengraben zum Stehen. Dessen 35-jährige Fahrer und sein 31-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Auch Vater und Sohn verletzten sich leicht bei dem Auffahrunfall. Die vier leichtverletzten Personen wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Neubrandenburg und Waren gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die B192 halbseitig gesperrt werden.