Neubrandenburger nach mehreren Straftaten in Gewahrsam genommen

Am Freitagabend, 30.04.2021, gegen 23:46 Uhr wurde der Einsatzleitstelle Neubrandenburg über einen Notruf mitgeteilt, dass am Prenzlauer Platz in der Ihlenfelder Vorstadt ein scheinbar alkoholisierter Mann randalierte. Dieser warf dabei unter anderem eine Mülltonne auf einen parkenden PKW, wodurch dieser beschädigt wurde.

Nachdem der Mann zunächst durch aufmerksame Zeugen festgehalten wurde, konnte er sich unmittelbar vor Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten entfernten. Insgesamt kamen in der Folge vier Streifenwagen des PHR Neubrandenburg und des PR Friedland zum Einsatz, um im Nahbereich nach dem nun flüchtigen Tatverdächtigen zu fahnden.

Als dieser ca. 15 Minuten später festgestellt wurde, war er den eingesetzten Beamten kein Fremder: Bereits gegen ca. 21:00 Uhr hatte er eine Körperverletzung begangen und so einen polizeilichen Einsatz veranlasst. Doch statt Einsicht schlugen den Beamten Aggression, Beleidigungen und Bedrohungen entgegen, die letztlich in einem körperlichen Widerstand endeten.

Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Letztlich wurde noch bekannt, dass der Tatverdächtige während seiner Flucht bis zu seinem Ergreifen noch die Scheiben an zwei Haustüren beschädigte.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er bis zu seiner Ausnüchterung auf richterliche Weisung hin in polizeiliches Gewahrsam genommen. Insgesamt entstand ein Schaden von 450 EUR. Der 19-Jährige wird sich nun wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.