Versuchte schwere Brandstiftung

Am Mittwoch, 28.04.2021, kam es in Neubrandenburg im Bereich der Robert-Koch-Straße 4 zu einer versuchten schweren Brandstiftung an einem 5-stöckigen Wohnhaus.

Ein Bewohner des Hauses  bemerkte gegen 21:40 Uhr zirka 1 Meter hohe Flammen im Bereich des hinteren Einganges zum Gebäude. Daraufhin begab sich dieser geistesgegenwärtig mit einem Eimer Wasser zum Brandort und konnte das Feuer eigenständig löschen. Anschließend informierte er die Polizei über den Sachverhalt. Diese konnten vor Ort feststellen, dass ein unbekannter Täter versucht hatte, die Hausfassade mit Papier und Plastikresten in Brand zu setzen.

Durch den Brand entstand Sachschaden am Gebäude. Zur Höhe des Gesamtschadens können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes erfolgt durch die Kriminalpolizei des Kriminalkommissariats Neubrandenburg.

Die Polizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen die im Bereich des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, bei jeder anderen Polizeidienststelle oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.