Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kann kurzfristig Impfungen im Impfzentrum in Waren (Müritz) im Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz (RBB-Müritz) anbieten. Morgen, am 22. April, wird zwischen 8 und 17 Uhr und am Freitag, den 23. April, zwischen 8 und 14 Uhr geimpft. An diesen beiden Tagen können Impf-Freiwillige, die über 60 Jahre alt sind, ohne Termin kommen. Sie müssen sich jedoch auf Wartezeit einstellen. Geimpft wird ausschließlich AstraZeneca. Das ist ein zusätzliches Angebot. Terminvereinbarungen, die bereits getroffen wurden, bleiben gültig und sind davon nicht berührt.

Aus gegebenem Anlass noch eine Erklärung zu den Impfterminen: Zusätzlich zu den Impfungen von Montag bis Freitag in den beiden Impfzentren (Trollenhagen und Waren) organisiert das Impfmanagement des Landkreises Impftage in verschiedenen Regionen des Landkreises, die in der Woche stattfinden. Das ist ein Angebot vor allem an Senioren. Ihnen wird der Weg zu einem der beiden Impfzentren in Trollenhagen und Waren(Müritz) erspart. Diese entsprechenden Termine sind im System der Landes-Corona-Hotline hinterlegt. Anrufer, die einen Termin vereinbaren möchten, bekommen also auch das Angebot, sich an einem Ort in ihrer Nähe impfen zu lassen. Ein solcher Impftag fand beispielsweise heute in Malchin statt. Und am 23. April wird in den Außenstellen vom Landratsamt in Neustrelitz und Waren(Müritz) geimpft. Weitere solcher Impftage wird es in Abhängigkeit vom zur Verfügung gestellten Impfstoff an diesen und weiteren Orten geben.

Darüber hinaus organisiert das Impfmanagement die bekannten Aktionstage am Wochenende. Wie bereits angekündigt, findet die nächste Aktion am Sonnabend, den 24. April, im Amtsbereich Woldegk und in Röbel/Müritz statt.

Sowohl für die besagten Impftage als auch für die Aktionstage muss zuvor ein Termin vereinbart werden. Für die Aktionstage können sich derzeit auch Senioren anmelden, die keine Impfeinladung erhalten haben, jedoch mindestens 70 Jahre alt sind. Hier noch einmal die Daten für die Terminvereinbarung: Telefon: 0385 202 711 15 oder über www.corona-impftermin-mv.de. Diese und alle weiteren Informationen stehen zudem auf der Internetseite des Landkreises www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/corona

Das Gesundheitsamt des Landkreises stellt fest, dass sich in diesen Tagen mehr und mehr Menschen auf ihrer Arbeitsstelle untereinander anstecken. Vor allem in Neubrandenburg sind kleine und mittlere Unternehmen vom Infektionsgeschehen betroffen.

„Leider ist es so, dass häufig der Grund zumeist auf der Hand liegt“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Cornelia Ruhnau. „Ansteckungen entstehen sehr schnell, wenn keine oder nur ab und an Schutzmasken in einem Raum getragen werden. Und wenn die Kollegen die Pause gemeinsam an einem Tisch verbringen, dann hat dieser hochansteckende Virus es leicht, von einem zu anderen weitergegeben zu werden“, so die Amtsärztin. Sie appelliert deshalb erneut an die Unternehmer, dass sie stärker auf die Einhaltung der Schutzregeln achten. Pausen sollten gestaffelt, immer nur von Wenigen gleichzeitig, genutzt werden. Nur so könnten die notwendigen Abstände eingehalten werden.