Firmentransporter angegriffen – Täter werden gestört und flüchten

Am Wochenende kam es auf dem St. Georg in Altentreptow zum Aufbruch von zwei Firmentransportern. Zeugen störten die Täter bei der Tat, die daraufhin die Flucht ergriffen.

Nach bisherigen Erkenntnissen drangen bislang unbekannte Täter auf gewaltsame Weise in zwei Transporter der Marke VW ein und entwendeten aus diesen diverse hochwertige Werkzeuge, darunter Bohrhammer, Bohrmaschinen und Schleifwerkzeuge. Der Schaden wird derzeit mit 11.000 EUR beziffert. Die Täter wurden durch Zeugen am Morgen des 18.04.2021 gegen 05:30 Uhr gestört, weshalb sie die Tat abbrachen und mit einem schwarzen PKW BMW flüchteten. Dabei soll es sich nach Angaben der Zeugen um ein älteres Modell, möglicherweise aus der 5er Reihe von BMW, handeln. Es ist nicht auszuschließen, dass das Fluchtfahrzeug durch die Flucht am Unterboden beschädigt wurde. Umgehend eingesetzte Funkstreifenwagen aus den umliegenden Polizei(-haupt-)revieren beteiligten sich an der eingesetzten Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug. Diese blieb ohne polizeilichen Erfolg.

Darüber hinaus wurde im Laufe des Vormittags des 18.04.2021 polizeilich bekannt, dass in der Lindenstraße in 17089 Werder (nahe Altentreptow) zwei Kennzeichenschilder eines PKW entwendet wurden. Die Tatzeit ist auf die zurückliegende Nacht vom 17.04.2021 zum 18.04.2021 einzugrenzen. Dieser Diebstahl könnte nach derzeitigem Ermittlungsstand in Zusammenhang mit den angegriffenen Transportern in Altentreptow stehen, da die Zeugen einzelne Kennzeichenfragmente des flüchtigen BMW erkennen konnten. Diese stimmen mit den entwendeten Kennzeichen aus Werder überein.

Zur Spurensuche und -sicherung kamen Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg am Tatort zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Malchin geführt. Infolge der zurückliegenden Angriffe auf Transporter im Großraum Neubrandenburg sind die Polizeibeamten der betreffenden und benachbarten Dienststellen höchst sensibilisiert und bestreifen die Bereiche verstärkt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den aufgebrochenen Transportern, dem Fluchtfahrzeug, dem Verbleib der Werkzeuge oder dem Kennzeichendiebstahl in der Ortschaft Werder machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.