Exhibitionistische Handlung zum Nachteil einer 12-jährigen

Am Freitagmittag, 26.02.2021, gegen 13:15 Uhr kam es in der Neubrandenburger Südstadt zu einer exhibitionistischen Handlung. Ein 12-jähriges Mädchen befand sich zum Tatzeitpunkt auf dem Nachhauseweg in der Neustrelitzer Straße. Auf Höhe der Bushaltestelle gegenüber des dortigen Rewe-Marktes, bemerkte sie plötzlich eine männlich Person, die sich in einem Gebüsch unmittelbar neben dem Gehweg befand. Die Person manipulierte hierbei an seinem Geschlechtsteil und schaute dabei in Richtung des Mädchens. Diese begab sich daraufhin unverzüglich nach Hause und vertraute sich hier ihrer Betreuerin an, die daraufhin unverzüglich die Polizei informierte.

Der unbekannte Tatverdächtige konnte durch die Geschädigte wie folgt beschrieben werden. Er ist ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, von normaler Statur, hat einen dunklen Teint, kurze dunkle Haare und einen dunklen Vollbart. Zur Tatzeit trug er ein rotkariertes Hemd und eine blaue Jeanshose.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Ein Gedanke zu „Exhibitionistische Handlung zum Nachteil einer 12-jährigen“

Kommentare sind geschlossen.