FLIMMO-Special zum SID: Kinder auf Informationssuche – Zwischen Fakt und Fake

Wann ist Corona endlich vorbei? Was ist der Klimawandel? In diesen Tagen haben Kinder viele Fragen und wollen die Welt um sich herum verstehen. Doch gerade im Internet ist es wichtig, seriöse Informationen von Fake News zu unterscheiden.

Anlässlich des Safer Internet Days – dem weltweiten Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz – hat FLIMMO auf www.flimmo.de für Kinder geeignete Informationsangebote zusammengestellt und gibt Tipps, wie Eltern dabei unterstützen können, Fake News zu erkennen. Wie Kinder sich informieren, hängt zunächst vom Alter ab. Bei Jüngeren sind es meist noch die Eltern, die den Zugang zu Wissen und Informationen steuern.

Was dabei wichtig ist: Eltern sollten die Fragen der Mädchen und Jungen ernst nehmen, geeignete Inhalte auswählen und von klein auf vermitteln, Informationen richtig einzuordnen. Ab Ende des Grundschulalters wollen sich Kinder oft selbst ein Bild von der Welt und den aktuellen Ereignissen machen. Vor allem YouTube und andere Social-Media-Plattformen spielen dabei eine immer größere Rolle.

Wenn Meinungen von beliebten YouTuber*innen unhinterfragt übernommen werden, reißerische Videos und zweifelhafte Botschaften mit einem Klick weiterverbreitet werden, kann das aber problematisch sein.

Wie Eltern einen kritischen Umgang mit Informationen fördern können und was hilft, Fake News zu enttarnen, hat FLIMMO auf www.flimmo.de zusammengefasst. Tipps zu kindgerechten Informationsangeboten im TV, auf Streaming-Plattformen und auf YouTube gibt es ebenfalls.