Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Am gestrigen Dienstag ist im Impfzentrum Trollenhagen der erste Tag gut gelaufen. Die ersten 40 Senioren haben dort ihre Schutzimpfung bekommen. Sie alle hatten zuvor beim Call-Center angerufen und einen Termin erhalten. Die Vergabe der Termine verläuft dank entsprechender Technik in laufender Abstimmung zwischen dem Call-Center und dem Landkreis.

Dafür hat das Land Mecklenburg-Vorpommern die Impfzentren mit Computern passgenau ausgerüstet. Sobald der Bürger bei der Hotline des Landes einen Termin erhalten hat, erscheint dieser Termin auch im Impfzentrum. Das Impfmanagement des Landkreises wiederum gibt von seiner Seite dem Call-Center bekannt, wann geimpft werden kann. Damit ist gesichert, dass die entsprechenden Impfdosen und das Impfpersonal in Trollenhagen zur Verfügung stehen. Wer aus irgendwelchen persönlichen Gründen seinen Termin absagen oder verschieben muss, hat sich erneut beim Call-Center zu melden. So gibt es die Möglichkeit, einem anderen Interessenten diesen Termin anzubieten.

Parallel zu den Impfungen im Impfzentrum werden die mobilen Impfteams des Landkreises heute den ersten Durchgang der Impfungen in den Senioren- und Pflegeheimen abschließen können. Mit Stand 12. Januar 2021, 17 Uhr, hatten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte insgesamt 3.320 Menschen die erste Impfung erhalten. Ab Montag nächster Woche geht es dann in die Runde der Zweitimpfung. Lediglich in zwei Pflegeheimen ist die Infektionslage leider noch so angespannt, dass dort nicht geimpft werden konnte.