Auf Twitter bieten #twaudes und #twomplet Morgen- und Abendgebete über Weihnachten an

Auch in diesem Jahr sind sie Weihnachten bis Silvester wieder dabei: Die #twaudes, das Morgengebet und die #twomplet, das Abendgebet auf Twitter. Den Anfang macht die #twomplet an Heiligabend mit einer Christvesper um 20 Uhr, danach geht es jeden Abend um 21 Uhr mit einem Gebet zum Tagesabschluss weiter. Den Morgen begrüßt täglich die #twaudes: am 25.12. zunächst um 4:30 Uhr mit der Vigil und dann an beiden Weihnachtstagen um 7:30 Uhr mit der Morgenandacht.

Zwölf Ehrenamtliche aus ganz Deutschland mit unterschiedlichen Traditionen und Konfessionen bereiten die Gebete vor und führen sie durch, nicht nur an Weihnachten: Die #twomplet (der Name ist ein Kofferwort aus Twitter und Komplet, dem Nachtgebet) findet seit fast sieben Jahren (meist täglich) um 21 Uhr statt. Sie wurde im Januar 2014 von dem damaligen Abiturienten und heutigem Theologiestudenten Benedikt Heider gegründet.

Im Advent 2015 kam ihre Schwester, die #twaudes (aus Twitter und Laudes, dem Morgenlob), hinzu. Sie wurde von der Pflegewissenschaftlerin Dr. Anja Katharina Peters (Neubrandenburg) auf den Weg gebracht.

Beide Angebote sind ökumenisch, ehrenamtlich und gehören keiner Kirche oder Organisation an.