Drei jugendliche Sprayer festgestellt – Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen

Am Dienstag, 16.12.2020, gegen 22:15 Uhr fiel den Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg im Rahmen ihrer Streifentätigkeit eine dreiköpfige Personengruppe in der Johannesstraße auf. Die drei Jugendlichen saßen an der Unterführung der Demminer Straße und hatten neben sich stehend mehrere Farbspraydosen. Bei der anschließenden Personenüberprüfung konnten die Beamten bei den drei 16-jährigen deutschen Jugendlichen Farbreste an den Händen sowie an den Farbdosen erkennen.

Daraufhin haben die Beamten die unmittelbare Umgebung überprüft und dabei ein frisch gesprühtes Graffiti an der neuen Schallschutzwand an der Auffahrrampe der Johannesstaße zur Demminer Straße festgestellt. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg haben vor Ort Spuren gesichert sowie die Beweismittel sichergestellt. Anschließend wurden die Jugendlichen zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht und dort an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Ermittlungen gegen die drei 16-jährigen Tatverdächtigen wegen der gemeinschädlichen Sachbeschädigung auf öffentlichen Plätzen wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen.