Graffitisprayer durch Zeugenhinweis gestellt

Am Freitagabend, 11.12.2020, wurde die Polizei gegen 21:15 Uhr durch aufmerksame Bürger darüber informiert, dass sie derzeit 2 Personen beobachten, die diverse Graffiti auf eine Hauswand und auf Stromkästen sprühten. Durch die engagierten Bürger konnte eine gute Personenbeschreibung abgegeben werden.

Da sich die Zeugen im ständigen Kontakt mit der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg befanden, konnten Polizeikräfte herangeführt werden und zwei männliche deutsche Tatverdächtige durch die sofort eingesetzten Beamten im Rahmen einer Sofortfahndung in der Wilhelm-Külz-Straße gestellt werden. Die 15- und 16-jährigen jugendlichen Tatverdächtigen hatten unter anderem diverse Spraydosen in ihren Rucksäcken.

Mithilfe der Zeugen konnten weitere Graffitis im Nahbereich identifiziert werden, die augenscheinlich unmittelbar zuvor angebracht wurden. Eine Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Jugendlichen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.