Corona: Aktuelle Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat am Freitag eine weitere Allgemeinverfügung zum Ausschank von alkoholischen Getränken im Freien erlassen. Dieser ist ab dem 12. Dezember ganztägig im gesamten Kreisgebiet untersagt. Mit der Verfügung wurde zugleich die Pflicht zum Tragen der Maske erweitert: Der Mund-Nase-Schutz ist ab sofort in Fußgängerzonen, in verkehrsberuhigten Bereichen, auf Marktplätzen, auf Rathausplätzen und in Straßen mit anliegenden Geschäften jeweils in der Zeit von 7 bis 21 Uhr zu tragen.

Wegen der nicht sinkenden Infektionszahlen auch in den Schulen des Landkreises ist für die Mecklenburgische Seenplatte zudem eine Allgemeinverfügung zum Schulunterricht erlassen worden. Ab dem kommenden Montag, den 14. Dezember 2020, findet an allen allgemeinbildenden Schulen im Landkreis ab der 7. Klasse ausschließlich Distanzunterricht statt. In Einzelfällen ist es auch möglich, dass der Fernunterricht auch schon für 5. und 6. Klassen durchgeführt wird. Das geschieht jedoch nur im Einvernehmen zwischen dem Schulträger und dem Gesundheitsamt. In diesen Ausnahmefällen muss jedoch eine Notbetreuung für die Schulkinder der 5. und 6. Klassen eingerichtet werden.
Sofern in Berufsschulen aus schulischen Gründen noch Präsenzunterricht stattfindet, gilt dort eine Maskenpflicht im Unterricht. Davon ausgenommen ist der Sportunterricht. Alle Allgemeinverfügungen sind auf der Internetseite des Landkreises bekannt gemacht.

Aus dem Landkreis müssen nach wie vor viele Infektionen in medizinischen und in Betreuungseinrichtungen gemeldet werden. So wurde in der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft jetzt ein Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes positiv getestet. Im Pflegeheim in Dargun sind derzeit 8 Bewohner und 3 Mitarbeiter als positiv bekannt. Medizinisches Personal ist in Zusammenhang mit Geschehen im Neubrandenburger Klinikum und im Warener Krankenhaus betroffen. Im dem Pflegeheim in Demmin ist es erfreulicher Weise seit 7 Tagen zu keinen Folgeerkrankungen gekommen.

Durch Ansteckungen von Lehrern und Schülern in ihren Familien sind nach wie vor mehrere Klassen von Schulen in Neubrandenburg, Altentreptow, Waren (Müritz), Friedland und Feldberg abgesondert.