Zwei Dieseldiebe können nach Bürgerhinweis gestellt werden

Am Mittwoch, 09.12.2020, gegen 02:00 Uhr rief ein aufmerksamer Hinweisgeber die Polizei, als er an einer Baustelle an der A 20 nahe Strasburg zwei Personen beim Dieseldiebstahl beobachtete. Er konnte außerdem ein dazugehöriges Fahrzeug mit Greifswalder Kennzeichen erkennen, mit denen die zwei unbekannten Tatverdächtigen in Fahrtrichtung Rostock/Lübeck flüchteten.

Durch Beamte der Einsatzleitstelle Neubrandenburg erfolgte umgehend eine Information an die Beamten der umliegenden Polizei(haupt)reviere.
Die Beamten des Autobahnpolizeireviers Altentreptow bestätigten bei ihrem Eintreffen am Tatort zunächst einen versuchten Dieseldiebstahl. Es wurden ein LKW und ein auf dessen Ladefläche befindlicher Kompressor festgestellt, dessen Tankdeckel durch unbekannte Täter geöffnet wurde. Zudem stellten die Beamten auf der Fahrbahn im Bereich des geöffneten LKW-Tankdeckels einen Dieselfleck fest.

Zur Fahndung eingesetzte Beamte des Polizeihauptrevieres Greifswald gelang es kurze Zeit später, das beschriebene Fahrzeug mit dem besagten Kennzeichen auf der L35 nahe der Abfahrt Dargelin einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Beamten neben dem auffälligen Dieselgeruch keine weiteren Hinweise auf eine Täterschaft erkennen, um weitere polizeiliche Maßnahmen gegen die beiden 20- und 22-jährigen Deutschen einzuleiten. Dementsprechend wurden sie anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Am Mittwochvormittag wurde bei erneuter Prüfung des Tatortes festgestellt, dass es doch zum Diebstahl von 150 Litern Diesel gekommen ist. Die Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen wegen des Diebstahls dauern weiter an.