Corona: Aktuelle Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte muss leider auch heute wieder viele Fälle von Corona-Erkrankungen melden. Betroffen sind erneut drei Schulen in Neubrandenburg: die Fritz-Reuter-Schule, das Lessinggymnasium und die Regionalschule Nord. Wegen der Infektion von Schülern, sind einige Klassen in Quarantäne geschickt worden.

Wegen der Erkrankung eines Auszubildenden, der im Regionalen Beruflichen Bildungszentrum (GeSoTec Neubrandenburg) Kontakt zu fast einhundert Mitschülern und Lehrern hatte, müssen auch diese alle zu Hause in Quarantäne bleiben.

In einem Pflegeheim in Dargun ist ebenfalls ein Bewohner erkrankt, der sich vermutlich in einem Krankenhaus angesteckt hat. Die Kontaktverfolgung läuft, im Pflegeheim wurden die entsprechenden Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung im Hause zu verhindern.

In dieser Woche sind täglich zwischen 160 und 260 Abstriche von Kontaktpersonen genommen worden. Betroffen sind inzwischen Einwohner aus dem gesamten Landkreis.

Für das Pflegeheim in Friedland kann das Gesundheitsamt nach wie vor keine Entwarnung geben. Die Infektionskette ist noch nicht durchbrochen, immer wieder gibt es Einzelfälle von positiv getesteten Bewohnern. In dem Pflegeheim in Woldegk hingegen zeichnet sich eine Entspannung ab, die Weiterverbreitung konnte eingedämmt werden.