Corona: Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Im Landkreis sinken die Zahlen der Neuinfektionen zwar leicht, jedoch bleibt die Situation in Friedland und Umgebung angespannt.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat sich für Einrichtung des Impfzentrums im Flughafen Trollenhagen entschieden, weil sich dort die Logistik dafür angeboten hat. Ein Einbahnstraßen-System und ausreichend Platz für den Ablauf beim Impfen vieler Menschen sind bereits vorhanden. Auch gibt es einen großen Parkplatz.

Die Anbindung des Impfzentrums an den Flughafen wird über den ÖPNV gesichert. Es ist auch daran gedacht, mobile Impfteams zu bilden, die zu den Menschen kommen, die sich impfen lassen möchten, aber nicht mobil sind.

Nun sind Mitarbeiter der Kreisverwaltung der Kreisverwaltung dabei, die Struktur für den reibungslosen Ablauf zu erarbeiten und das Gebäude entsprechend herzurichten. Ziel ist es, bis zum 15. Dezember damit fertig zu sein.

Ob sich im Medien- und Druckzentrum des ÜAZ in Waren (Müritz) das zweite Impfzentrum des Landkreises einrichten lässt, soll bis zum 20. Dezember abschließend geklärt werden.