Meldung eines Wasserrohrbruches führt zur Feststellung einer Indoor-Cannabis-Zucht

Am Montagnachmittag, 30.11.2020, kamen die Beamten des Polizeireviers Barth auf Grund eines gemeldeten Wasserrohrbruches in einem in Klausdorf (Gemeinde Altenpleen) befindlichen Mehrfamilienhaus zum Einsatz.

Die Mieter der betreffenden Wohnung öffneten diese trotz wiederholten Klingelns und Klopfens nicht. Um eine Ausweitung des Schadens zu verhindern, wurde die Wohnungstür in Verantwortung des Vermieters notgeöffnet. In den Räumlichkeiten wurden die Bewohner, eine 34-jährige deutsche Frau und ein 32-jähriger deutscher Mann angetroffen. Da beim Betreten der Wohnung Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt wurden, erfolgte im weiteren Verlauf eine richterlich angeordnete Durchsuchung. Diese führte zum Auffinden zweier Indoor-Gewächszelte mit jeweils 12 Cannabispflanzen, einer Machete und weiterer verbotener Gegenstände, die sichergestellt wurden.

Weiterhin lag gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl vor, der in diesem Zusammenhang vollstreckt wurde. Der Gesuchte hatte eine Geldstrafe in Höhe von mehreren hundert Euro zu begleichen. Gegen die beiden Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Barth durchgeführt.