Vollsperrung der A20 auf Grund eines Verkehrsunfalls

Am Freitag, 27.11.2020, gegen 08:20 Uhr ist es auf der A20 in Fahrtrichtung Lübeck zu einem Verkehrsunfall gekommen, in deren Folge die Autobahn voll gesperrt werden musste.

Zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Altentreptow kam es auf Grund des Fahrfehlers eines 56-jährigen Fahrzeugführers beim Fahrstreifenwechsel zum Zusammenstoß mit einem weiteren Fahrzeug, wobei ein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen und das zweite Fahrzeug mittig auf der Fahrbahn auf der Seite zum Liegen kam. Weder der 56-Jährige noch die beiden männlichen 30- und 32-jährigen Fahrzeuginsassen des zweiten Fahrzeuges wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die BAB20 bis ca. 10:30 Uhr gesperrt werden.