Fahrradfahrer mit Betäubungsmitteln unterwegs

Am 26.11.2020 gegen 22:50 Uhr führten Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg in der Woldegker Straße in Neubrandenburg eine Verkehrskontrolle eines Fahrradfahrers durch, die mit der Sicherstellung verschiedenster Betäubungsmittel endete.

Der 36-jährige Neubrandenburger befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg der Woldegker Straße in Richtung Stadtzentrum und fiel den Beamten zunächst wegen seiner mangelhaften Beleuchtungseinrichtung auf. Hinzu kam, dass er die Fahrbahn trotz der für ihn geltenden Lichtzeichenanlage „Rot“ überquerte. Der Fahrradfahrer versuchte in der Folge die Anhaltesignale der Beamten zu ignorieren und setzte seine Fahrt trotz des für ihn gesperrten Radwegs fort. Er konnte schließlich gestoppt werden, als der Weg für ihn unbefahrbar war und wurde in der Folge einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Die Beamten stellten während der Kontrolle auffälligen Betäubungsmittelgeruch sowie körperliche Merkmale fest, die für den Konsum von Betäubungsmitteln sprachen. Im Zuge der sich anschließenden Durchsuchung des Betroffenen und seiner mitgeführten Sachen fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel in unterschiedlichen Mengen, die sichergestellt wurden.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg ermittelt nun gegen den 36-Jährigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.