Truthähne im Straßenverkehr unterwegs

Am 26.11.2020 kam es im Bereich Jürgenstorf zu zwei ungewöhnlichen Polizeieinsätzen, indem Truthähne die Hauptrolle spielten.

Am Morgen des 26.11.2020 gegen 06:20 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass auf der Landesstraße in Jürgenstorf Truthähne auf der Fahrbahn liefen. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Malchin bestätigten dies nach Eintreffen am Einsatzort. Sie stellten die Truthähne z.T. sitzend in der Mitte der Fahrbahn fest. Die Tiere waren von einem umliegenden Betrieb abgängig und konnten wohlbehalten zurück verbracht werden.

Knapp eine Stunde später fuhren die Malchiner Beamten zu einem weiteren Truthahneinsatz, in diesem Fall ins Nachbardorf nach Pribbenow. Auch dort meldete ein Bürger freilaufende Tiere auf der Fahrbahn.

Nach Prüfung der Beamten stellte sich heraus, dass diese Truthähne ebenfalls aus dem oben genannten Betrieb abgängig waren. Sie sind demnach die zwei Kilometer von Jürgenstorf nach Pribbenow „gewatschelt“. Auch in diesem Fall konnten die Tiere wohlbehalten durch den verständigten Eigentümer zurückgebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen konnten die Tiere entlaufen, weil der Eigentümer der Tiere ein Tor unzureichend sicherte.