Zwei Ladendiebe konnten dank aufmerksamer Kinder und eines couragierten Ladendetektives gestellt werden

Am 26.10.2020 konnten die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg durch Unterstützung eines couragierten Ladendetektives sowie einer Gruppe von mutigen Kindern zwei Ladendiebe stellen.

Beim ersten Fall ging am 26.10.2020 gegen 11:50 Uhr in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Notruf des Ladendetektives eines Elektronikfachmarktes in der Innenstadt von Neubrandenburg ein. Er teilte mit, dass er gegenwärtig einen flüchtigen Ladendieb in Richtung der Großen Wollweberstraße in Neubrandenburg verfolgt.

Umgehend eintreffende Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg konnten den 25-jährigen irakischen Staatsangehörigen in einem Kellereingang hofseitig der Großen Wollweberstraße stellen. Bei seinen mitgeführten Sachen konnten die Beamten eine entwendete Lautsprecherbox im Wert von ca. 22 Euro aus dem Elektronikfachmarkt auffinden.

Zudem fanden die Beamten einen neuwertigen Bekleidungsgegenstand bei dem Beschuldigten. Ermittlungen im naheliegenden Einkaufszentrum ergaben, dass die aufgefundene Hose im Wert von 50 Euro zuvor in einem dortigen Bekleidungsgeschäft entwendet wurde. Das aufgefundene Diebesgut konnte noch im Anschluss an die geschädigten Geschäfte ausgehändigt werden.

Im zweiten Fall wurden die Beamten gegen 16 Uhr zu einem Supermarkt in der Wilhelm-Külz-Straße in Neubrandenburg gerufen, da sich ein Ladendieb, der Lebensmittel im Wert von 11 Euro entwenden wollte, nicht ausweisen will und aggressiv verhält. Als die Beamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, war der Ladendieb nicht mehr vor Ort. Trotz guter Personenbeschreibung durch die Mitarbeiterinnen des Supermarktes konnten die Beamten den Tatverdächtigen im unmittelbaren Umfeld nicht auffinden.

Während der Anzeigenaufnahme wurden die Beamten von einer Gruppe Kindern angesprochen und nach dem Grund ihres Einsatzes gefragt. Auf die Antwort der Beamten sagten die Kinder, dass sie einen Mann mit der beschriebenen Bekleidung gesehen hätten, wie dieser in einen Hausaufgang in der Clara-Zetkin-Straße gegangen ist. Auf Grund des Hinweises der Kinder hegten die Beamten den Verdacht, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen polizeibekannten 46-jährigen deutschen Mann handeln könnte. Sie haben die Anschrift des bekannten Tatverdächtigen aufgesucht und konnten ihn mit der beschriebenen Kleidung antreffen.

Die Ermittlungen wegen der Ladendiebstähle wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen.

Die Polizei Neubrandenburg bedankt sich an dieser Stelle bei den aufmerksamen Kindern in der Südstadt sowie bei dem couragierten Ladendetektiv in der Innenstadt. Durch ihre Unterstützung konnten die Ladendiebe gestellt und namhaft gemacht werden.