Bibliotheken im Wandel: Bei der ONLEIHE gibt es keine Öffnungszeiten

Kein Buch mehr zum Lesen, doch die Bibliothek hat längst geschlossen. Das ist kein Problem, denn die Bibliotheken im Land sind längst unabhängig von Öffnungszeiten. Die ONLEIHE Mecklenburg-Vorpommern hat 24 Stunden, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr geöffnet. Am Tag der Bibliotheken (24. Oktober) machen die Einrichtungen noch einmal auf dieses gemeinsame Angebot aufmerksam.

Zurzeit erleben die öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken seit Ausbruch der Corona-Pandemie massive Einschränkungen. Wochenlang waren sämtliche Einrichtungen geschlossen, nur schrittweise können die gewohnten Dienstleistungen, Projekte und Veranstaltungsangebote wieder realisiert werden. Gerade in Zeiten der Krise ist es aber wichtig, zu zeigen, was Bibliotheken ausmacht.

Bibliotheken sehen sich heute als Orte des Wissens, der gelebten Demokratie und der Kommunikation, Orte der digitalen Transformation, soziale Dienstleister, Kulturanbieter, Lese- und Sprachförderer, Treffpunkt und vieles mehr.
Die ONLEIHE Mecklenburg-Vorpommern wurde bereits vor Corona zur Bibliothek des Jahres in MV gekürt. Gleichzeitig war sie das effektivste Angebot in Zeiten der Schließung, weil so weiterhin rund um die Uhr ein umfassendes Medienangebot für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung stand.

Außerdem wollen sich auch die Bibliotheken in MV an der neuen Kampagne des Bundesvorstandes des dbv #BuchistBuch: Gleiches Recht für E-Books in Bibliotheken beteiligen. Seit 2012 setzt sich der Deutsche Bibliotheksverband für eine gesetzliche Grundlage für den Verleih von E-Books und die Ausweitung der Bibliothekstantieme ein.