Exhibitionist in Neubrandenburg gestellt

Am Sonnabend, 17.10.2020, gegen 15:55 Uhr wurde der Polizei ein Exhibitionist im Markscheider Weg in der Neubrandenburger Oststadt gemeldet.

Hierbei soll der 24-jährige weißrussische Tatverdächtigte auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft seine Hose runtergezogen haben und sein Geschlechtsteil entblößt haben. Anschließend forderte er eine 28-jährige Moldauerin auf sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg versucht der Tatverdächtige zu flüchten und sich vor der Polizei zu verstecken. Dieses gelang ihm aber nicht und die Beamten konnten ihn stark blutend in der Tatortnähe feststellen.

Die Verletzung hatte sich bei der Flucht zugezogen, als er mit dem Kopf gegen eine Betontreppe stieß. Auf Grund der Verletzungen musste der Tatverdächtige mit einem Rettungswagen ins Klinikum von Neubrandenburg gebracht werden. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafanzeige erstattet.