Brand in einer Wohnung in Neustrelitz

Am Mittwoch, 30.09.2020, gegen 20:10 Uhr wurde der Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte durch eine Anwohnerin der Friedrich-Wilhelm-Straße 30 in Neustrelitz ein ausgelöster Brandmelder und wahrnehmbarer Rauchgeruch im Wohnhaus gemeldet.

Die eingesetzten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten schnell die Ursache der Meldung feststellen und die Gefahr beseitigen. Eine Wohnungsmieterin hatte eine Kerze auf einem Küchentisch angezündet, die plötzlich auf einem neben dem Abstellort befindlichen Stuhl gefallen war und dessen Polster entzündet hatte.

Auf Grund ihrer körperlichen Einschränkungen war die Frau nicht in der Lage, das Feuer selbständig zu löschen. Sie öffnete unter erheblicher Anstrengung und der Einwirkung der zwischenzeitlich deutlichen Rauchentwicklung des Schwelbrandes den Einsatzkräften selbständig ihre Wohnungstür. Durch die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neustrelitz wurde der brennende Stuhl durch das Fenster auf eine Rasenfläche vor dem Haus geworfen und hier abgelöscht.

Die Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung ins Neustrelitzer Krankenhaus transportiert. Weitere Bewohner des Hauses kamen nicht zu Schaden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro. Die 68-jährige Deutsche muss sich nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.