Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel – Eine Plakatausstellung

Die Regionalbibliothek zeigt an ihrer Fensterfront zur Stargarder Straße derzeit 23 Plakate dieses Gemeinschaftsprojekts des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Zu sehen sind zeitgenössische Bilder namhafter Fotografen, wie Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald und Ann-Christine Jansson, das Konzept und die Texte stammen vom Historiker und Publizisten Stefan Wolle. Zeitzeugeninterviews des Norddeutschen Rundfunks, die über QR-Codes aufrufbar sind.

Infografiken des Hamburger Unternehmens Statista ergänzen die Schau, die in der Vier-Tore-StadtNeubrandenburg bis zum 9. November 2020 und bundesweit bis Herbst 2021 an über 1.000 Orten zum Dialog über die Geschichte der deutschen Einheit seit 1990 einlädt.

Ein Gedanke zu „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel – Eine Plakatausstellung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.