Neubrandenburg erhält 2,6 Millionen Euro für Sanierung der Stadthalle

Die Stadt Neubrandenburg erhält rund 2,6 Millionen Euro für Maßnahmen zum Erhalt und zur verbesserten Nutzung der Stadthalle für den Schul- und Vereinssport. Bauminister Christian Pegel übergibt am Mittwoch den Zuwendungsbescheid an Neubrandenburgs Oberbürgermeister Sylvio Witt.

Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten für das Vorhaben betragen rund 3,7 Millionen Euro. Die Stadt Neubrandenburg will die Stadthalle als architektonisch wertvolles und Stadtbild prägendes Gebäude sichern.

Das Gebäude mit einer Hyparschalenkonstruktion des Bauingenieurs Ulrich Müther war 1969 eröffnet worden. Innenarchitekt war der Bezirksarchitekt Karl Kraus. Für die Sanierung ist die Stadthalle seit Februar 2020 geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.