Wechselseitige Körperverletzung in einer Neubrandenburger Bäckereifiliale

Am Donnerstag, 27.08.2020, gegen 11:20 Uhr ist es zu einer wechselseitig begangenen Körperverletzung in einer Bäckereifiliale in der Neubrandenburger Südstadt gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es im Rahmen des Backwarenkaufes zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer 31-jährigen deutschen Verkäuferin und einer 32-jährigen deutschen Kundin.

Das Streitgespräch steigerte sich, so dass es im Anschluss zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, in der sich die beiden Beteiligten ins Gesicht schlugen, sich Knietritte ins Gesicht verpassten und die eine der anderen sogar mit einem Handfeger ins Gesicht schlug. Die beiden 31- und 32-jährigen Tatverdächtigen wurden leichtverletzt (Kopfplatzwunde, Hämatome, Kratzspuren und vermutlich Nasenbeinbruch). Sie mussten beide zur ärztlichen Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht werden.

Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg haben wechselseitige Strafanzeigen wegen der Körperverletzung bzw. gefährlichen Körperverletzung (wegen des Handfegers als Tatmittel) aufgenommen. Die Ermittlungen zum genauen Tatgeschehen werden durch die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.