Waldbrandgefahr etwas niedriger, aber noch keine Entwarnung

Während in und um Neubrandenburg nach wie vor Waldbrandwarnstufe 4 gilt, hat sich in anderen Landesteilen die Situation etwas entspannt. Im südlich liegenden Gebiet (Müritz Nationalpark bis einschl. Burg Stargard) ist die Warnstufe von 5 auf 4 abgesenkt worden.

Noch weiter drumrum gesehen, sank bspw. rund um Parchim und im Bereich zwischen Pasewalk und Usedom die Waldbrandwarnstufe auf 3, während rund um Güstrow nur noch eine geringe Gefahr (Stufe 2) im Moment gemeldet wird.

Vorsorgen ist auch hier immer noch besser als heilen, was konkret meist löschen heißt. Es ist alles zu unterlassen, was einen Waldbrand auslösen könnte. Immerhin sind nur 1-3% aller Waldbrände natürlichen Ursprungs, der übergroße Rest ist durch fahrlässiges oder vorsätzliches menschliches Verhalten ausgelöst.